Auftritt des Tages Scarlett Johanssons mysteriöse Männerjagd bei Craigslist

Mittwoch, 19. März 2014
Die rätselhafte Anzeige bei Craigslist
Die rätselhafte Anzeige bei Craigslist

Die US-Schauspielerin Scarlett Johansson hat zwar schon in einigen Rollen brilliert - man denke nur an ihr leichtfüßiges Spiel in "Lost In Translation" an der Seite von Bill Murray. Dennoch dürfte kaum ein Film der 29-Jährigen mit solch einer Spannung erwartet worden sein wie der mysteriöse Thriller "Under The Skin" von dem berühmten Werbefilmer und Regisseur Jonathan Glazer, in dem Johansson eine außerirdische Femme Fatale auf Männerjagd mimt. Rechtzeitig zum bevorstehenden Kinostart in den USA am 4. April heizt die Produktionsfirma A24 die Diskussionen um den Film mit einer ungewöhnlichen Werbekampagne noch einmal an. Als Plattform für die Viral-Kampagne hat A24 dazu das im angelsächsischen Raum stark verbreitete Inserat-Portal Craigslist genutzt und dort eine verführerische Kontaktanzeige aufgegeben. Auf dem Anzeigenfoto ist der Ausschnitt des nackten Rückens von Scarlett Johansson zu sehen - darunter steht die geheimnisvolle und uneindeutige Botschaft: "This is me. Are you alone? Please be alone." Die in dem Inserat versteckte Telefonnummer (+1 929-223-4414) führt schließlich zur Stimme der Schauspielerin, die den neugierigen Nutzer mit der betont lasziven Aufforderung "Come to me" betört.

Neben der eigentlichen Anzeige, die mittlerweile von Craigslist entfernt wurde, hat A24 drei Motive veröffentlicht, die jeweils ein ausgezogenes Kleidungsstück zeigen und mit dem Hashtag "#UnderTheSkin" auf den Film aufmerskam machen. Dazu gibt es - angelehnt an eine bedeutsame Frage von Johansson aus dem Science-Fiction-Streifen - gleich zwei Webseiten, die unter dem Motto "When was the last time you touched someone?" für "Under The Skin" werben. Alles natürlich unter der Prämisse: Je mysteriöser, desto besser.

Der britische Film handelt von der außerirdischen Protagonistin Laura, die scheinbar wahllos in Schottland Männer verführt und sie anschließend verschwinden lässt (siehe Trailer unten). Er basiert auf dem Roman "Die Weltenwanderin" von Michael Faber. Wann der Film in Deutschland startet, steht noch nicht fest. tt


-
-


-
-


(Alle Motive: A24)
(Alle Motive: A24)
Meist gelesen
stats