Auftritt des Tages Rethink feiert die "schwulste" olympische Disziplin

Mittwoch, 05. Februar 2014
-
-


"The Games have always been a little gay" - diese gar nicht einmal so überraschende Erkenntnis ist die Botschaft des aktuellen TV-Spots des Canadian Institute of Diversity and Inclusion, der beim Super Bowl Premiere feierte. Im Mittelpunkt des Commercials (Kreation: Rethink, Vancouver), mit dem einmal mehr ein Zeichen gegen die Diskriminierung von Homosexuellen im Olympia-Gastgeberland Russland gesetzt werden soll, stehen zwei Rennrodler. Der 30-Sekünder zeigt dabei nichts anderes als zwei Olympioniken in der Doppelsitzer-Disziplin, die gerade im Eiskanal starten - also zwei Männer im dünnen Rodelanzug auf einem ziemlich kleinen Schlitten. Das Schöne an dem Spot: Durch das Hervorheben des Körperkontakts der Sportler in effektvoller Slowmotion und dem treffend ausgewählten Soundtrack (der 80er-Hit "Don't You Want Me" von The Human League) erhält das brisante und vieldiskutierte Thema hier einen angenehm humorigen Beigeschmack. Dennoch steht am Ende des Clips die ernstgemeinte Aufforderung: "Let's fight to keep them that way".

Der Spot läuft in Kanada und Nordamerika im TV. Bei Rethink zeichnen die Aaron Starkman (CD & Copywriter), Chris Staples, Ian Grais, Dré Labre (Creative Directors), Mike Dubruck (Associate Creative Director & Copywriter) und Joel Holtby (Art Director) verantwortlich. Produktion und Post-Produktion übernahm Topix. Regie führte Anthony Scott Burns. tt
Meist gelesen
stats