Auftritt des Tages Philips feiert das multiple Rasiererlebnis

Mittwoch, 14. August 2013
-
-


Bart tragen ist ja bekanntlich seit einer ganzen Weile "in" - für die Rasierer-Industrie ist das jedoch keinesfalls ein Problem, schließlich will auch das Gesichtshaar gepflegt und facettenreich gestylt werden. Diese Vielfalt der Optionen nutzt Philips gemeinsam mit seiner Kreativagentur Ogilvy, Düsseldorf, jetzt für eine Onlinekampagne, bei der Nutzer sich anhand verschiedener Auswahlmöglichkeiten eine individuelle Rasierer-Geschichte erzählen lassen können. Mit der Kampagne bewirbt der Hersteller seinen 3-in-1-Rasierer "Click & Style" und setzt dazu auf ein komplett interaktives Videoerlebnis. Auf einer eigenen Microsite sehen User den ersten Teil eines Films, in dem ein junger Mann sich nach langer und ereignisreicher Nacht nur noch daran erinnern kann, sich rasiert zu haben. Als er sich fragt, welchen Style er gewählt hat, bekommt der Nutzer die Chance, zwischen fünf Rasuren auszuwählen - jede hält ihre ganz eigene Geschichte mit anderen Schauplätzen parat. Aber damit nicht genug: Auch in drei weiteren Kapiteln kann wieder zwischen den unterschiedlichen Typen ausgewählt werden. So bieten sich dem Nutzer insgesamt 625 Kombinationsmöglichkeiten - und definitiv die eine oder andere verrückte Story.

"Wir wollten die Konventionen sprengen, die innerhalb des Körperpflegebereichs rund um unrealistische Perfektion existieren. Diese Kampagne befreit junge Mönner von dem Stress, dem unerreichbaren Ideal des Mr. Perfect entsprechen zu müssen. Wir erklären, wie Philips 'Click & Style' jungen Männern dabei helfen kann, mit ihren Styles zu spielen. Philips möchte das Selbstvertrauen dieser Männer stärken - so, dass sie auch die kleinen Dinge des Lebens spielerisch bewältigen können", so Thorsten Rühlemann, Worldwide Managing Partner bei Ogilvy in Düsseldorf, zur Kampagne.

Für die Umsetzung der interaktiven Microsite arbeitete die Agentur mit Rapt Media zusammen. Die Produktion kommt von Nasty Little Girl Films, Düsseldorf. Regie führte Florian Meimberg. Das Video ist zudem auch mit allen gängigen Mobile-Endgeräten mit den Betriebssystemen Android und iOs kompatibel. tt

Mobilnutzer sehen das Video unter: http://youtu.be/b8CQnynMbrQ
Meist gelesen
stats