Auftritt des Tages Oxfam trommelt mit Promis für Finanzmarktsteuer

Mittwoch, 19. Februar 2014
-
-


Vor gut zwei Jahren einigten sich elf europäische Länder auf die Einführung der so genannten Finanztransaktionssteuer, durch die riskante Spekulationsgeschäfte weniger attraktiv werden sollen. Allein, der Prozess stockt. Die Hilfsorganisation Oxfam will dem Vorhaben mit einer Online-Petition neuen Schwung verleihen - und hat M&C Saatchi in Berlin dafür eine europaweite Kampagne entwickeln lassen, die mit prominenter Besetzung glänzt. Wir schreiben das Jahr 2024. Die Finanztransaktionsteuer ist vor zehn Jahren von elf europäischen Ländern eingeführt worden. Vertreter aus einigen dieser Länder treffen sich nun der fiktiven TV-Runde "Financial Talk", um auf die Effekte der auch "Robin Hood Tax" genannten Steuer zurückzublicken. Die Wirtschaftsexperten aus Deutschland, Frankreich und Spanien sind sich einig: Die Maßnahme war ein voller Erfolg, die Erlöse kamen etwa dem Kampf gegen Armut und den Klimawandel zugute.

Nur einer in der Runde kann nicht mitreden: Der Vertreter aus Großbritannien muss auf jede Frage des Gastgebers ausweichend antworten. Der Grund: Sein Land hat die Steuer mit Rücksicht auf das nationale Bankensystem nicht eingeführt. Dass er von der Runde zunehmend als Aussätziger behandelt wird, macht den zuvor noch so reservierten Briten plötzlich zur Furie - stattdessen lobt er britische Exportschlager wie Fußball oder die Beatles.

Für den Film haben Oxfam und M&C Saatchi eine internationale Starbesetzung verpflichtet: Regie führte der Brite David Yates, der schon die Teile 4 bis 7 aus der Harry-Potter-Reihe realisierte. Mit Clémence Poésy, die in "Financial Talk" die Expertin aus Frankreich spielt, sowie Bill Nighy, der für den britischen Aussätzigen herhalten muss, sind zwei weitere Schauspieler aus dem Cast von Harry Potter mit von der Partie. Die deutsche Vertreterin in der Expertenrunde gibt Heike Makatsch ("Männerpension", "Hilde"), Javier Cámara, bekannt aus den Filmen Pedro Almodóvars, sitzt für Spanien mit am Tisch. "Walking Dead"-Star Andrew Lincoln mimt den Gastgeber der Runde.

"Neben der Idee einen Global Finance Talk im Jahr 2024 zu machen, war es uns besonders wichtig, das Anliegen von Oxfam auf einem positiven und humorvollen Weg zu kommunizieren und nicht das am schlimmsten denkbare Szenario zu kreieren. Man sollte schließlich immer mit einem Lächeln in die Zukunft blicken. Gemeinsam mit einer großartigen Crew ist uns dieses Vorhaben mehr als gelungen.", sagt Katja Seydel, Copywriter bei M&C Saatchi in Berlin. Zu sehen ist der von Little Island Procductions produzierte Spot ab sofort online, auf ausgewählten TV-Sendern und in einzelnen Kinos aller relevanten Länder der EU. Outdoor-Poster, PR und die in sieben Sprachen programmierte Landingpage robinhoodpetition.org ergänzen die Kampagne mit dem Ziel, "1.000.000 Unterschriften für eine gerechte Welt. Ohne Armut." zu sammeln.

Oxfam begleitete die Forderung nach der Einführung der Finanztransaktionssteuer bereits vor anderthalb Jahren mit der Kampagne "Eine schwere Geburt". Auch damals waren schon M&C Saatchi und Heike Makatsch involviert. Die Organisation schätzt, dass durch die Steuer 10 Milliarden Euro zusätzlich pro Jahr auf die Staatskassen der Teilnehmerländer verteilt werden können. Es gibt jedoch die Befürchtung, ob die Banken die Abgabe, die je nach besteuertem Geschäft zwischen 0,01 und 0,1 Prozent betragen kann, nicht doch auf die Sparer umlegen. Entsprechende Bedenken werden etwa von der FDP vorgebracht. ire
Meist gelesen
stats