Auftritt des Tages Der langweiligste Werbespot aller Zeiten?

Mittwoch, 30. April 2014
-
-


"Ist das der langweiligste Werbespot aller Zeiten?" fragt eine Stimme aus dem Off, während sich ein Arbeiter mit einem kleinen Polierwerkzeug an einem Aluminiumblock zu schaffen macht. Und nicht aufhört. 45 Minuten lang. Absender des Videos ist der Kamerahersteller Leica, der auf diese Weise die hohe Qualität seiner Produkte in den Mittelpunkt rücken will. Klingt zunächst absurd, macht aus Sicht der Traditionsmarke aber durchaus Sinn. Eine weiß beschandschuhte Hand, die eine Dreiviertelstunde lang einen Metallblock bearbeitet: Diese Vorgehensweise für einen Spot zu wählen, erfordert sicher Mut und auch einen gewissen Sinn für Selbstironie. Und nicht jedermann wird sich diesen Film mit Begeisterung anschauen - außer Kamera-Liebhabern vielleicht. Aber: Sticht der Spot nicht irgendwie angenehm aus dem Einheitsbrei an Vignetten-Spots und Mitmach-Aktionen hervor? Ist er in seiner Machart nicht abgrundtief ehrlich, nämlich indem er die Enstehung eines Qualitätsproduktes wirklichkeitsgetreu wiedergibt?

Zumindest Letzteres war bei dem Film auch die Intention, wie Leica auf HORIZONT.NET-Nachfrage erklärt: "Wir lügen nicht. Wer wahre Handwerkskunst sehen will, dem zeigen wir sie - natürlich nicht ohne eine gewisse Prise Humor", so eine Sprecherin. Entsprechend wurde die Sequenz auch nicht geschnitten, was der Zuschauer sieht, ist wirklich ein einziger Take. Idee und Umsetzung stammen von der Frankfurter Agentur Geometry Global, Regie führte der Fotograf und Produzent Maik Scharfscheer.

Leica zufolge sei es nun an den Zuschauern, den nächsten Schritt zu gehen und das Produkt in die Hand zu nehmen. Denn ein mit insgesamt 4700 Polierbewegungen geschliffener Metallblock fühle sich auch einzigartig an. Und massentauglich scheint die Botschaft in der Tat zu sein: Auf Youtube hat das Video zwar bislang nur knapp unter 18.000 Klicks - auf Vimeo sind allerdings 154.000. ire
Meist gelesen
stats