Art Directors Club Die ADC-Katze fährt ihre Krallen aus und giftet gegen Coca-Cola, Mercedes & Co

Mittwoch, 24. Februar 2016
Die mürrische Katze ist das Key Visual des diesjährigen ADC Festivals
Die mürrische Katze ist das Key Visual des diesjährigen ADC Festivals
Foto: Art Directors Club für Deutschland

Die Kampagne zum ADC Festival in Hamburg geht in die heißt Phase: Rund zwei Monate vor dem Start der Veranstaltung launcht der Art Directors Club für Deutschland mit Unterstützung des Außenwerbers Wall Decaux eine bundesweite Plakatkampagne. Im Zentrum steht das Key Visual der diesjährigen Veranstaltung: eine mürrische Katze.

 

Die mürrische Katze ist das Key Visual des diesjährigen ADC Festivals
Die mürrische Katze ist das Key Visual des diesjährigen ADC Festivals (Bild: Art Directors Club für Deutschland)
Auf den von Grabarz & Partner entwickelten Motiven greift das vom ADC als ultimativer "Content Hero" identifizierte Haustier gezielt Unternehmen wie Coca-Cola, Mercedes, Otto und die RTL Group an. Dabei fordert es deren Marketingverantwortliche mit frechen Sprüchen zur Teilnahme am ADC-Kongress auf, damit sie dort lernen, ebenso erfolgreichen Content zu generieren wie Katzen, deren Videos im Netz millionenfach geklickt werden. "Die individuell für die einzelnen Unternehmen gestalteten Motive sind durchaus provozierend", sagt ADC Präsident Dr. Stephan Vogel. "Provokation ist eine legitime und starke Art, einen Dialog zu eröffnen. Und unser Zweck, Kreation und Marken-Content in Deutschland kreativ zu verbessern, heiligt das Mittel. Außerdem können wir so ganz nebenbei beweisen, dass ein klassisches Plakat auch ein Targetinginstrument und Dialogmedium sein kann."

Besonders Vogels letzte Aussage wird den langjährigen ADC-Partner Wall Decaux freuen. Schließlich stellt er Premium-Werbeflächen für den Kreativclub in Berlin, Hamburg, Köln und Stuttgart kostenlos zu Verfügung. "„Die Kooperation unterstreicht unser gemeinsames Engagement für kreative Kommunikation“", sagt Andreas Prasse, Vorstandsmitglied von WallDecaux. „"Das Festival ist für uns die ideale Plattform, um sich mit der Kreativbranche auszutauschen und zu zeigen, welches Potenzial in Out of Home steckt.“"

Beim ADC-Kongress, der am 22. April in Hamburg stattfindet, ist übrigens auch jemand eingeladen, der ganz genau erklären kann, weshalb Katzen-Content im Internet so gut funktioniert: Ben Lashes, Meme Manager des Internetphänomens „Grumpy Cat“, zählt dieses Jahr zu den Referenten. Mehr zum Programm hier. bu

Meist gelesen
stats