Arag So frischen Metadesign und BBDO den Versicherungskonzern auf

Freitag, 01. April 2016
Der Arag-Imagefilm spielt mit verschiedenen Lebenseinstellungen und -situationen
Der Arag-Imagefilm spielt mit verschiedenen Lebenseinstellungen und -situationen
Foto: Arag

Frühjahrsputz bei Arag: Das Versicherungsunternehmen hat seinen Markenauftritt poliert und präsentiert sich in einem frischeren Look. Das gilt sowohl für die Imagekampagne als auch das Logo, das erstmals seit 13 Jahren überarbeitet wurde.

Bei Letzterem hat sich der Konzern nach 81 Jahren von den Schwertern getrennt. Bei der Gründung 1935 zierte noch ein einzelnes Schwert das Logo. Es wurde damals von der Rolandsfigur in den Händen gehalten, einem Ritter, der als Sinnbild für bürgerliche Freiheit und Marktgerechtigkeit gilt. Der Edelmann wurde recht bald durch ein rundes Emblem in Gelbtönen mit zwei gekreuzten Schwertern ersetzt. Dieses wurde im Laufe der Jahre sukzessive modernisiert. Der letzte Facelift erfolgte vor 13 Jahren durch die inzwischen aufgelöste Markenberatung Henrion Ludlow Schmidt. Seit fünf Jahren kümmert sich Meta Design um die Corporate Identity von Arag.

Altes (links) und neues Arag-Logo nebeneinander
Altes (links) und neues Arag-Logo nebeneinander (Bild: Arag)
Abgesehen davon ist das neue Logo weniger rotstichig als in der Vergangenheit. Das hellere Gelb harmonisiert besser mit dem vor zwei Jahren von Meta überarbeiteten Corporate Design. Insgesamt sei das Markensymbol nun "aufgeräumter, klarer, moderner und auch hochwertiger", fasst Connie Peters, Abteilungsleiterin Marketing/ Kundenkommunikation, die Veränderungen zusammen.

Arag präsentiert sein neues Markenemblem im Rahmen einer Werbekampagne, die von BBDO entwickelt wurde. Die Düsseldorfer Agentur ist seit zwei Jahren die Leadagentur des Versicherers. Der jüngste Auftritt baut auf dem bekannten Claim "Auf ins Leben" auf, ist aber ebenfalls deutlich frischer und lebendiger als die Vorgängerkampagne. Im Zentrum steht ein 30-sekündiger Imagefilm, der aus unterschiedlichen Momentaufnahmen besteht. Auch hier spielt die Unternehmensfarbe Gelb eine wichtige Rolle: Sie wird in Form von knalligen Texteinblendungen eingesetzt, mit denen unterschiedliche Facetten aus dem alltäglichen Leben beschrieben werden.
Die BBDO-Tochter Craftwork hat den Spot mit einer ungewöhnlichen Produktionsmethode realisiert: So zeichnet nicht ein einzelner Regisseur für den Look verantwortlich, sondern acht verschiedene. Auf diese Weise entsteht eine abwechslungsreiche visuelle Ästhetik, die dem gelernten Sujet des Vignettenfilms frischen Wind verleiht. Neben dem 30-Sekünder gibt es drei weitere Werbeclips, die je ein bestimmtes Produkt fokussieren. Während der Imagefilm im Kino und auf reichweitenstarken TV-Sendern zu sehen ist, kommen die Produktfilme vorrangig in zielgruppenaffinen Onlinemedien zum Einsatz.

Ziel der Maßnahmen ist es nicht zuletzt, die User auf die Arag-Homepage zu locken. Dort wartet unter dem Menüpunkt "Auf ins Leben" ein umfangreicher Content-Hub mit nützlichen Informationen und Filmen rund um Themen wie Arbeitsrecht, Selbstständigkeit und Internetrecht. Diese Plattform soll sukzessive ausgebaut werden. bu

Meist gelesen
stats