Anomaly Budweiser-Agentur macht Camilla Harrisson zur CEO und Partnerin für London

Donnerstag, 02. Oktober 2014
Camilla Harrisson bei Twitter
Camilla Harrisson bei Twitter
Foto: Bild: Screenshot twitter.com/Cams5
Themenseiten zu diesem Artikel:

London Anomaly Camilla Harrisson Carl Johnson Ben Moore


Die New Yorker Kreativagentur Anomaly ernennt Camilla Harrisson zur CEO und Partnerin ihrer Niderlassung in London. Harrisson ist der derzeit noch CEO der Agentur M&C Saatchi.

"Sie ist einfach hervorragend und die einzige Person, mit der wir überhaupt gesprochen haben", sagt Carl Johnson, Mitgründer und Global CEO von Anomaly. In London erweitert Harrisson die Partnerriege um die Kreativchefs Oli Beale und Alex Holder. Ben Moore, derzeit Partner in London, werde hingegen zum Director Global Development umsatteln, wie die Agentur mitteilt. In dieser Funktion solle er dafür sorgen, "dass alles rund um Wissen, Talent, Werkzeuge und Technologie vorhanden ist". Johnson: "Ben ist sehr klug und verfügt über große und wertvolle internationale Erfahrung, war jedoch von mir in die falsche Position befördert worden - diese wird ihm und uns wesentlich mehr dienen, während wir weiter expandieren und uns gemeinsam mit unseren Kunden weiter entwickeln."

Auch was seine Erwartungen an Harrisson angeht, zeigt sich der Anomaly-CEO ausgesprochen offen. Das Londoner Büro solle in derselben Liga spielen wie die Standorte in New York, Toronto oder Schanghai. Bislang sei dies nicht der Fall gewesen - "nach Pech, mangelnder Harmonie, Fehlbesetzung und falschen Entscheidungen durch mich", wie Johnson erklärt. "Ich war ehrlich gesagt irritiert von unserer Unfähigkeit, das Besondere an Anomaly auf diesem Markt zu etablieren. Wir haben hohes Wachstum in New York erzielt und eine strategische Gelegenheit erhalten, ein ausgezeichnetes Büro in Shanghai zu eröffnen, doch haben wir jetzt unseren Fokus auf die Expansion im Vereinigten Königreich gelenkt", so Johnson.

Anomaly wurde 2004 gegründet. Die Agentur betreut Kunden wie Diageo, Duracell, Google, Pepsi, P&G und Budweiser. Für die US-Brauerei kreierte Anomaly zum diesjährigen Super Bowl den Spot "Puppy Love", der im Ad Meter von "USA Today" den Spitzenplatz errreichte. Bei der Wahl zur Agentur des Jahres 2013 durch das Branchenmagazin "Adage" landete Anomaly auf Platz 5ire

Meist gelesen
stats