Angriff der "Kleinen" Orca-Chef wettert mit Anzeigenmotiv gegen Publicis Omnicom Group

Freitag, 02. August 2013
Orca-Chef Klaus Utermöhle (Foto: Orca)
Orca-Chef Klaus Utermöhle (Foto: Orca)

Es hat ein bisschen was von David gegen Goliath: Klaus Utermöhle, Geschäftsführer der Hamburger Kreativagentur Orca und als früherer Economia-CEO (BBDO) auch ehemaliges Mitglied der Omnicom-Gruppe, äußert sich drastisch gegenüber der geplanten Fusion von Omnicom und Publicis, die einen neuen Marktführer hervorbringt und auf den ersten Blick vor allem durch Größe besticht. Utermöhle sieht den Nutzen für die Kunden bei dem Deal missachtet - und zeigt jetzt ein bissiges Anzeigenmotiv, das sich gegen eine Aussage von Omnicom-Boss John Wren richtet. Das Motiv (siehe unten) ist dabei in eine schwarze und eine weiße Hälfte geteilt, die auch der Ausschnitt eines Schwertwals (Orca) sein könnte. In der oberen Hälfte steht das Zitat des designierten CEO der Publicis Omnicom Group, John Wren: "Wir werden in großem Umfang Wert schaffen für Aktionäre." Dagegen hält Utermöhle in der unteren Hälfte seine Antwort dagegen: "Interessant, wir schaffen große Werte für unsere Kunden."

Der Orca-Gründer und -Geschäftsführer sieht die klaren Vorteile für den Kunden bei kleineren Agenturen und stellt in einem Statement zur Fusion Kundenbegeisterung und Gewinnmaximierung gegenüber: "Es kann nur ein zentrales Ziel geben. Für uns ist es Kundenbegeisterung. Und dann erst kommt die Ökonomie. John Wren sieht das anders. Wir leben davon, das Geschäft des Kunden zu entwickeln und nicht kurzfristig zu melken. Die Börse funktioniert da anders." Als kleine Gruppe habe man stets die freie Entscheidung, in die Zukunft zu investieren und keinen Ablieferungszwang, um den Aktienkurs zu pushen, so Utermöhle weiter.

Der 67-Jährige schlägt dabei in die gleiche Kerbe wie vor ihm bereits andere deutsche Werbungtreibende (HORIZONT.NET berichtete) und fokussiert sich auf das Aktionärsversprechen von Omnicom-Chef Wren und den vermeintlichen Willen, den Markt durch die Umsetzung des Mergers zu beherrschen. Die Sorge um den Kunden mag da berechtigt klingen - und ein kleiner Seitenhieb per Anzeige sei da durchaus erlaubt, um John Wren an das Wesentliche zu erinnern. tt

Das Anzeigenmotiv von Orca (Foto: Orca)
Das Anzeigenmotiv von Orca (Foto: Orca)
Meist gelesen
stats