André Kemper Was tut man nicht alles für eine gute Inszenierung?

Donnerstag, 13. November 2014
André Kemper
André Kemper
Foto: Holde Schneider

Was ist eigentlich aus der mit großer Geste gestarteten Agentur von André Kemper geworden? Viel hat man bislang nicht von ihr gehört oder gesehen. Auch Mitinhaber Kemper ist nach seinem schlagkräftigen Auftritt beim Wiener Opernball und der Eröffnung seiner neuen Firma ziemlich abgetaucht.
So posiert André Kemper in "Gala Men"
So posiert André Kemper in "Gala Men" (Bild: Gala Men/Johanna Brinckmann)
Zeit also, mal wieder ein bisschen genauer hinzugucken, dachte sich Ex-Agenturmann Peter Goldammer und hat für "Gala Men" ein ehrfurchtvolles Porträt über den angeblich letzten coolen Werber des Landes geschrieben. Und wie ließe sich die Geschichte vom Last Men Standing besser illustrieren als so: Kemper mit Kippe im Mundwinkel vor rustikaler Hafenkulisse an seinem leuchtend blauen über 40 Jahre alten Opel-GT-Männertraum? Die gesamte Fotostrecke finden Sie hier.
André Kemper langt zu (Foto: Andreas Tischler)

Mehr zum Thema

Schlag der Woche André Kemper teilt beim Wiener Opernball aus

Das Problem an der Sache: Diese Inszenierung will nicht so recht zur Realität passen. Statt auf Zigaretten schwört der 51-jährige Fitnessfanatiker im richtigen Leben auf grünen Tee, Obst und frisch gepresste Säfte. Und im Alltag fährt er einen Astra OPC.

Das spielt in dem Beitrag aber keine Rolle. Genauso wenig, dass man bislang nicht wirklich sehen kann, was die Agentur André eigentlich macht und dass womöglich nicht alles so rund läuft, wie geplant. So sind die vorgesehenen Büroräume über dem Apple Store am noblen Hamburger Jungfernstieg immer noch nicht bezogen. Stattdessen ist die Firma André offiziell bei Scholz & Friends im Hanseatic Trade Center am Sandtorkai eingetragen.

Aber das alles hat in einem Text für ein Herrenmagazin, der vor allem zeigen soll, wie lässig der Porträtierte ist, natürlich nichts zu suchen. Vor allem aber macht es weniger her als die Anekdote von der Kalaschnikow – einer AK-47, die bei dem Kreativen auf dem Esstisch liegt. Was die Waffe mit ihm zu tun hat? AK für André Kemper und 47, weil er 47 wurde, als er sie geschenkt bekam. Cool, oder? Nun ja ...

Die erste Kampagne von André soll übrigens Anfang 2015 das Licht der Welt erblicken. Es ist der Auftritt für den neuen Opel Corsa - ein für den wirtschaftlichen Erfolg des Autobauers eminent wichtiges Modell. Und auch für einen ersten richtigen Eindruck von der Agentur André. mam
Meist gelesen
stats