Analyse-Tool Molthan Advisors entlarvt irreführende Werbeversprechen

Mittwoch, 07. August 2013
Kompetenzteam von Molthan Advisers: Michael Bockisch, Kerstin M. Molthan, Alfred Hagen Meyer (v.l.)
Kompetenzteam von Molthan Advisers: Michael Bockisch, Kerstin M. Molthan, Alfred Hagen Meyer (v.l.)


Die Hamburger Kommunikationsberatung Molthan Advisors hat ein Tool entwickelt, das Produkte vor dem öffentlichen Pranger schützen und so die Verbrauensbildung von Marken beim Konsumenten unterstützen soll. Mithilfe des Instruments Pre Public überprüft ein Expertengremium, ob ein Produkt respektive eine Marke aufgrund seiner Konzeption, Auslobung auf der Verpackung oder Kommunikation Gefahr laufen könnte, von den Verbrauchern als irreführend kritisiert zu werden.
Die Idee für diese Vorabprüfung resultiert daher, dass in unserer modernen, auf Transparenz und Diskurs angelegten Gesellschaft immer häufiger legale Produkte an den Pranger gestellt und als nicht legitim erachtet werden. Dabei sind es häufig nur marginale Fehler in den oben genannten Punkten, die dafür sorgen, dass eine öffentliche Diskussion ausgelöst wird. Gravierende Reputationsschäden können die Folge davon sein. Dem will Molthan Advisors mit Pre Public entgegenwirken.

Das Analysetool scannt ein Produkt in drei definierten Clustern mit insgesamt 15 relevanten Kritikpunkten. Das Ergebnis wird in einer Skalierung dokumentiert. Derzeit fokussiert das Angebot ausschließlich die Food-Branche, die besonders häufig ins Kreuzfeuer der Kritik gerät. Das entsprechende Kompetenzteam von Molthan Advisors setzt sich zusammen aus Rechtsexperte Alfred Hagen Meyer, Partner von Meyer Rechtsanwälte in München, Foodexperte Michael Bockisch, ehemaliges Vorstandsmitglied von Unilever Deutschland und heute Inhaber von Bockisch Consult, sowie Kommunikationsprofi Kerstin M. Molthan, Geschäftsführende Gesellschafterin von Molthan Advisors. bu
Meist gelesen
stats