Airline-Etat Easyjet mischt sich mit VCCP Berlin in die Werbeschlacht der Billigflieger ein

Montag, 29. Februar 2016
Easyjet startet eine "Bekennerkampagne" in Deutschland
Easyjet startet eine "Bekennerkampagne" in Deutschland
Foto: Easyjet

Der Kampf um Aufmerksamkeit im Segment der Billigflieger wird immer härter. Nicht nur Marktführer Ryanair, sondern auch die neue Lufthansa-Marke Eurowings werben hierzulande seit vergangenem Jahr massiv. Jetzt beteiligt sich auch Easyjet an der Werbeschlacht. Mit VCCP Berlin haben die Briten bereits vor gut einem Jahr eine Leadagentur für den deutschen Markt verpflichtet - sichtbar wird die Zusammenarbeit allerdings erst jetzt.
Die von der Agentur kreierte Imagekampagne umfasst Pre-Rolls und Kinospots sowie Print- und Online-Motive. Darin berichten Easyjet-Kunden, welche Vorteile ihnen das Reisen mit der Low-Cost-Airline bringt. Eigenen Angaben zufolge richtet sich Easyjet mit der Kampagne an Familien, Abenteuerreisende, "Lovebirds", Singles sowie Businessreisende - also an ein sehr breit gefächertes Publikum.
"Deutschland ist für uns ein sehr wichtiger Markt", sagt Silvia Herrero, Easyjet Marketing Managerin für Nordeuropa. "Wir sind bereits seit fast 12 Jahren hier und bauen unser Angebot stetig aus, alleine im vergangenen Jahr kamen 16 neue Strecken hinzu. Auch in Zukunft wollen wir die Marke Easyjet in Deutschland weiterentwickeln. Und hier gibt es niemand besseren als unsere Kunden, um für die Marke zu sprechen – Menschen, die mit uns fliegen und unseren Service kennen. Sie bieten echte Geschichten mit Persönlichkeit."
Ziel der Kampagne ist, Easyjet bei den deutschen Kunden bekannter und sympathischer zu machen. Zwar umfasst das Streckennetz der Airline aus Luton bei London inzwischen 810 Strecken, auf denen jährlich mehr als 70 Millionen Passagiere befördert werden. Hierzulande ist die Marktrelevanz von Easyjet allerdings ausbaufähig: Laut der Verbraucheranalyse Vuma gab es im Jahr 2013 in der deutschsprachigen Bevölkerung ab 14 Jahren rund 60,72 Millionen Personen, die in den letzten zwei Jahren nie mit Easyjet geflogen sind. Laut Deutschem Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) lag der Marktanteil der Fluglinie im Segment der Billigflieger im vergangenen Jahr hierzulande bei 7,7 Prozent. Ryanair brachte es auf 10,1 Prozent, Germanwings und Air Berlin gar auf 34,8 bzw. 35,4 Prozent.

Hier dürfte für Easyjet also noch einiges zu holen sein. Ohne Werbedruck wird das allerdings kaum gehen, zumal auch Ryanair seit Kurzem erstmals mit einer Werbekampagne im deutschen Markt präsent ist und Lufthansa den Germanwings-Nachfolger Eurowings mit einer umfangreichen Kampagne in den Markt drückt. Auch deshalb macht die Verpflichtung einer deutschen Leadagentur Sinn: Easyjet wird seit 2011 von VCCP London betreut, die Kampagnen der Agentur wurden für den deutschen Markt lediglich leicht angepasst. Im Heimatmarkt ist das Unternehmen jedoch wesentlich stärker positioniert, weshalb eine deutsche Agentur die hiesigen Marktgegebenheiten wohl wesentlich besser adressieren kann. Die Berliner entwickelten daher eine neue Marktstrategie, die die 2015 von VCCP London übernommene "20 Jahre"-Kampagne ablöst.
Motiv aus der Easyjet-Kampagne
Motiv aus der Easyjet-Kampagne (Bild: Easyjet)
"Uns hat die Aufgabe gereizt, die Marke Easyjet zu transformieren und in Deutschland einen langfristigen Imagewandel zu initiieren, indem wir Vorurteile abbauen", sagt Robin Karakash, Managing Director von VCCP Berlin. "Easyjet ist selbst eine echte Challenger Brand, die schon vor vielen Jahren eine ganze Branche revolutioniert hat und auch heute kontinuierlich neu, konsumentenorientierte Lösungen entwickelt. Diese Geschichten wollen wir erzählen."

An der Entwicklung der Kampagne waren bei VCCP Berlin Lars Wohlnick (Executive Creative Director), Michael Opitz (Head of Integrated Creative Production), Philippe Brandt (Client Service Director), Eva Radermacher (Account Manager), Jan Roters (Copywriter) sowie Carolin Hahn (Strategic Planner) beteiligt. Beim Kunden zeichnen neben Herrero Rebekka Hinze (Marketing Executive), Ian Cairns (Head of Marketing Communications & Brands) und Peter Duffy (Group Commercial Director) verantwortlich. Die Kampagnenfilme wurden von Stink produziert. ire
Meist gelesen
stats