Air Berlin So wirbt Fischer-Appelt um das E-Commerce-Team der insolventen Airline

Montag, 28. August 2017
Fischer-Appelt hat auf die Sammelbewerbung des E-Commerce-Teams von Air Berlin reagiert
Fischer-Appelt hat auf die Sammelbewerbung des E-Commerce-Teams von Air Berlin reagiert
Foto: Fischer-Appelt

Die Aktion sorgte in der vergangenen Woche für Aufsehen im Netz: Das E-Commerce-Team der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin bewirbt sich mit einer eigenen Website und dem Hashtag #HireUsAsATeam geschlossen bei potenziellen neuen Arbeitgebern. Jetzt gibt es die erste Reaktion aus der Agenturbranche: Fischer-Appelt bietet den Air-Berlin-Mitarbeitern an, sich bei einem Mittagessen kennenzulernen.
Nachdem die Airline vor rund zwei Wochen einen Insolvenzantrag stellte, stehen die rund 8500 Angestellten vor einer ungewissen Zukunft. Dass Stellen wegfallen werden, steht außer Frage - selbst wenn Air Berlin komplett verkauft wird. In der vergangenen Woche hat sich das E-Commerce-Team des Unternehmens deshalb auf kreative Weise selbst für neue Jobs ins Gespräch gebracht. Die Gruppe von rund 60 Mitarbeitern hat die Website www.ecommerce-ab.com gelauncht, auf der sich das Team vorstellte und seine Kompetenzen erklärte. Fischer-Appelt hat nun mit einer eigenen Website reagiert, die optisch jener des E-Commerce-Teams nachempfunden ist und macht dabei mit der Headline "Nice team. We'll take it." auf. Darunter erklären Digitalchefin Franziska von Lewinski und Mitarbeiter von Fischer-Appelt die Vorzüge der Agentur.
Air Berlin
Bild: Air Berlin

Mehr zum Thema

Nach Insolvenzantrag Marke Air Berlin steht vor dem Aus

Was zunächst wie ein PR-Gag wirkt, ist laut einer Sprecherin der Hamburger Agentur durchaus ernst gemeint. Man wolle die Mitarbeiter von Air Berlin tatsächlich kennenlernen, um miteinander ins Gespräch zu kommen. Sogar einen ersten Kontakt habe es schon gegeben. Was daraus wird, werde sich zeigen. "Wir hoffen natürlich, dass das Team unsere Einladung zum Lunch annimmt", so die Sprecherin gegenüber HORIZONT Online.

Das Angebot von Fischer-Appelt-Digitalchefin Franziska von Lewinski

I loved your website. Especially the part with passion. I would LOVE to tell you this in German but that would mess up the creative’s idea of just copying your complete website. So I got the English part. Anyway.‬

We put content first to put it everywhere. And we also love what we do, we have fun (as you can see) working and we also enjoy an incredibly strong team spirit throughout the group – and that’s creatives, consultants, techs, editors and many more. And we are always looking for people who share the idea of creative efficiency. That’s why we can relate to your hunger. And you know what? We have some delicious stuff to offer. So if you’d like to try some, join us for lunch. Yes, the whole team, please.

If you do not believe – do your thing and test us. In German, if you like.

Bei Air Berlin kam die ungewöhnliche Bewerbungsaktion übrigens gar nicht gut an. Nach Informationen der Berliner Morgenpost wurde der Leiter der E-Commerce-Abteilung Pascal Volz fristlos entlassen. Eine Kopie der Homepage ist zwar noch erreichbar, es gibt allerdings mittlerweile keine näheren Informationen zu den Mitarbeitern des Teams mehr. tt
Meist gelesen
stats