Adler RCKT gewinnt Modemarke - und verpasst ihr einen modernen Anstrich

Mittwoch, 09. März 2016
Der Spot bietet auch reichlich absurde Szenen
Der Spot bietet auch reichlich absurde Szenen
Foto: Adler

Adler hat eine neue Kreativagentur: In einem mehrstufigen Pitch um den Werbeetat des Modeunternehmens konnte sich die Rocket-Internet-Tochter RCKT durchsetzen. Nun wird auch die Handschrift des neuen Kreativpartners sichtbar: Der erste RCKT-Spot für Adler startet am 11. März - und bürstet das etwas dröge Image der Marke ordentlich gegen den Strich.
In dem 30-Sekünder mit dem Titel "Das Bekenntnis" mischt eine Frau ein ganzes Restaurant auf - allein indem sie zugibt, dass ihr Kleid von Adler stammt. Damit soll die Botschaft transportiert werden, dass Adler auch hochwertige Mode zu attraktiven Preisen bietet. In der Vergangenheit haftete dem Unternehmen eher das Image einer grauen Maus unter den Billigmodeketten an. RCKT hat sich allerdings nicht damit begnügt, einfach nur eine Bekenner-Kampagne zu kreieren, der Spot hält auch reichlich absurde Szenen bereit - Stichwort Adler.
"Adler hat sich in den vergangenen Jahren zu einem modernen Modeanbieter entwickelt, der über ein breites Eigen- und Fremdmarken-Angebot alle Altersgruppen und jeden Geschmack bedienen kann. Doch das wissen viele potenzielle Kunden gar nicht", sagt Lothar Schäfer, Vorstandsvorsitzender der Adler Modemärkte AG. "Die neue Kampagne macht neugierig, indem sie mit dem überholten Markenimage spielt und den Zuschauer mit einem Augenzwinkern dazu auffordert, sich ein eigenes Bild von Adler zu machen." Für die Markenkommunikation von Adler ist das ein neuer Ansatz - der eine oder andere Betrachter wird sich allerdings möglicherweise an die Otto-Kampagne "Gefunden auf Otto.de" erinnert fühlen (Kreation: Heimat).
Harald Glööckler für Adler
Bild: Adler

Mehr zum Thema

Designer-Kooperation Adler zeigt sich in der Werbung pompöös

In der Vergangenheit fiel Adler in erster Linie mit dem prominenten Testimonial Birgit Schrowange auf. Die RTL-Moderatorin bleibt auch weiterhin Markenbotschafterin des Unternehmens. Allerdings waren zuletzt auch deutlich Versuche erkennbar, das Image aufzufrischen, etwa durch eine Kooperation mit Paradiesvogel Harald Glööckler sowie die Kampagne "Mode ist für Menschen da".

Vor RCKT wurde der Etat auf Projektbasis von Ogilvy betreut. Die Frankfurter Agentur war zu dem Pitch allerdings nicht angetreten. Nach Informationen von HORIZONT Online gab es für den Pitch kein Honorar. Adler bestreitet dies. ire

Meist gelesen
stats