Adam & Eve DDB Co-Gründer Jon Forsyth steigt aus

Freitag, 03. Februar 2017
Jon Forsyth (2.v.r) hört auf, seine Gründungspartner machen weiter
Jon Forsyth (2.v.r) hört auf, seine Gründungspartner machen weiter
© Adam & Eve DDB
Themenseiten zu diesem Artikel:

Adam&Eve DDB Gunn Report London Jon Forsyth James Murphy


Kurz nachdem bekannt wurde, dass Adam & Eve DDB die Nummer 1 im weltweiten Gunn Report ist, sorgt die Londoner Agentur mit einer anderen Nachricht für Schlagzeilen. Co-Gründer Jon Forsyth will aussteigen und wird die Agentur verlassen. Das berichten internationale Fachmedien. Bis es zu Forsyths Abgang kommt, wird es allerdings noch einige Zeit dauern. Sein Vertrag sieht eine lange Frist vor, sodass er offiziell nicht vor 2018 ausscheiden wird.
Forsyth hatte die Agentur 2008 zusammen mit James Murphy, David Golding und Ben Priest gegründet. 2012 verkauften sie ihre Firma für einen Preis von geschätzt 60 Millionen britischen Pfund an das DDB-Netzwerk, das die Agentur mit seinem damals schwächelnden Büro in London zusammenführte. Adam & Eve entwickelte sich in den letzten Jahren zu einer der international führenden Adressen in der Werbeindustrie. "Campaign" kürte die Firma 2014, 2015 und 2016 zur "Agency of the Year", bei "Adage" wurde sie 2015 und 2016 "International Agency of the Year". Auch beim Werbefestival in Cannes gelang dem Team 2014 der Sprung an die Spitze als Agentur des Jahres.
Inwieweit der Ausstieg von Forsyth mit dem Abschluss der Earn-out-Phase Ende 2016 zusammenhängt, ist nicht bekannt. Fakt ist: Seine drei Gründungspartner bleiben an Bord und übernehmen Aufgaben auf Gruppenebene. Ende vorigen Jahres hat Adam & Eve DDB eine Niederlassung in New York eröffnet - nachdem man den US-Etat des koreanischen Elektronikkonzerns Samsung gewonnen hatte. Frühere Stationen von Forsyth waren die Agenturen Naked und Mindshare. mam
Meist gelesen
stats