Accenture Interactive Thomas Müller wird Design Director Europe bei Fjord

Mittwoch, 07. Oktober 2015
Thomas Müller wechselt von Siegel + Gale zu Fjord
Thomas Müller wechselt von Siegel + Gale zu Fjord
Foto: Accenture
Themenseiten zu diesem Artikel:

Accenture Digitalbereich Omnicom


Beratungsfirmen machen Agenturen im Digitalbereich weiter Konkurrenz. Das zeigt sich einmal mehr an einer aktuellen Personalie. Fjord, die Servicedesign- und Innovationstochter von Accenture Interactive, hat Thomas Müller als Design Director Europe verpflichtet. Er kommt von der Omnicom-Tochter Siegel + Gale, wo er als Chief Experience Officer tätig war.
Bei seinem neuen Arbeitgeber soll sich Müller vom Berliner Büro aus um die Weiterentwicklung von Servicedesign-Lösungen für die europäischen Kunden kümmern. Dabei arbeitet er eng mit den Büros in London, Paris, Madrid und Mailand zusammen. Müller berichtet an Fjord-CEO Olof Schybergson und wird Teil der Agenturführung für Europa und Südamerika. Zu seinen früheren Stationen vor Siegel + Gale gehören Razorfish, Arnold Wordlwide und Martha Stewart Living Omnimedia. Fjord wurde 2001 in London gegründet und vor zwei Jahren von Accenture Interactive übernommen. Zum Leistungsangebot der Agentur gehören Lösungen in den Bereichen Servicedesign, Designstrategie und Experience Design. Auf der Kundenliste stehen Unternehmen wie Adidas, Philips, Skoda und Telefónica. Fjord beschäftigt in seinen weltweit 17 Niederlassungen rund 650 Mitarbeiter, 50 davon in Berlin. Bis zum Jahresende sollen standortübergreifend etwa 200 weitere Mitarbeiter hinzukommen.

Laut Accenture ist die Akquistion und der Ausbau von Fjord Teil eines 200 Millionen US-Dollar schweren Investitionsprogramms, mit dem die Beratungsfirma ihr digitales Leistungsspektrum in Sachen Design ausbauen will. Erst vor kurzem hat das Unternehmen angekündigt, das Wachstum von Fjord weiter voranzutreiben. mam
Meist gelesen
stats