ARD Das Erste schreibt seinen Werbeetat aus

Montag, 29. Februar 2016
Die ARD sucht eine neue Werbeagentur
Die ARD sucht eine neue Werbeagentur
Foto: ARD
Themenseiten zu diesem Artikel:

ARD Thjnk BR DFL


Die ARD ruft zum Pitch. Gesucht wird eine Kreativagentur, die für Konzeption, Gestaltung, Umsetzung und Produktionsbetreuung sämtlicher Werbemaßnahmen für Das Erste zuständig ist. Neben der Kommunikation für Programminhalte aus verschiedenen Bereichen umfasst das Mandat auch die Werbung für die "Sportschau". Bisheriger Etathalter ist die Agentur Thjnk.
Motiv aus einer früheren Sportschau-Kampagne von Thjnk
Motiv aus einer früheren Sportschau-Kampagne von Thjnk (Bild: Thjnk)
Geplant ist ein mehrstufiges Auswahlverfahren. In der ersten Runde sollen bis zu sechs Dienstleister zu einer Angebotsabgabe beziehungsweise Teilnahme aufgefordert werden. Die Zusammenarbeit beginnt am 1. Juli 2016 und läuft bis zum 30. Juni 2018. Der Vertrag verlängert sich automatisch jeweils um ein Jahr, wenn er nicht sechs Monate vor Ablauf gekündigt wird. Ausdrücklich hat der für die Ausschreibung verantwortlich Bayerische Rundfunk eine Konkurrenzausschlussklausel formuliert: Nicht bewerben können sich Agenturen, die über die Grundzeit des Vertrags (zwei Jahre) für die Bewerbung von Fußballsendungen verantwortlich sind. Diese Klausel bezieht sich auf alle Fußballrechte, die derzeit oder in Kürze im deutschen Markt ausgeschrieben oder verhandelt werden. Über eine Vergabe der Rechtepakete für die vier Spielzeiten ab der Saison 2017/18 will die Deutsche Fußball Liga voraussichtlich im Frühsommer entscheiden. Aktuell sind von der Klausel unter anderem die Agenturen Serviceplan und BBDO betroffen. Sie werben für den Pay-TV-Sender Sky und dessen Fußball-Übertragungen. Die vollständige Ausschreibung mit Ansprechpartnern und Fristen finden Sie hiermam
Meist gelesen
stats