ARD BDA Creative soll Design der "Sportschau" auffrischen

Mittwoch, 11. November 2015
Das aktuelle Logo der "Sportschau"
Das aktuelle Logo der "Sportschau"
Foto: WDR

Die ARD wünscht sich ein neues Erscheinungsbild für die "Sportschau". Den Etat zum Re-Branding der bekannten Marke hat die Sendeanstalt nach einem Pitch nun an BDA Creative vergeben. Die auf Branding und On-Air-Promotion spezialisierte Agentur aus München wird sich nicht nur um das Design der Flaggschiff-Sendung am Samstag kümmern, sondern auch um die größten nationalen und internationalen Sportveranstaltungen, die über das Format ausgestrahlt werden.
Und davon gibt es im kommenden Jahr mit den Olympischen Spielen und der Fußball-EM zwei besonders große. "Ziel ist es, die Marke unverwechselbar, eigenständig und zukunftsorientiert zu positionieren und dem Anspruch der Sportschau als Premium-Sportmarke und Marktführer gerecht zu werden", sagt Tim Finnamore, Creative Director bei BDA Creative. Das von BDA Creative im Pitch präsentierte Konzept: Eine neue Bildmarke, die sich deutlich vom vorhandenen Design löst und die Marke "Sportschau" als "Arena des internationalen Sports" positioniert. Außerdem sieht das neue Design eine klare Rollenverteilung bei der Integration von Partnerlogos wie dem der Deutschen Fußball-Liga vor. "Die 'Sportschau' ist der Gastgeber, der Veranstalter liefert den Content", erklären die Kreativen ihren Ansatz, der bei der ARD auf Gegenliebe stößt: "BDA Creative hat uns eine Lösung präsentiert, bei der die Sportschau nun (endlich) eine unique, moderne und sehr starke Bildmarke erhält", lässt sich Henriette Edle von Hoessle, Leiterin ARD Design und Präsentation, zitieren.
Die Entwicklung der Marktanteile der "Sportschau" in den vergangenen Jahren
Die Entwicklung der Marktanteile der "Sportschau" in den vergangenen Jahren (Bild: Statista)
Die ARD-"Sportschau" gehört trotz der steigenden Nutzung von On-Demand-Diensten und dem wachsenden Einfluss von Sky immer noch zu den großen TV-Marken in Deutschland. Das hängt natürlich stark mit der Fußball-Bundesliga zusammen: In der abgelaufenen Spielzeit erreichte die "Sportschau" im Schnitt 5,34 Millionen Zuschauer und einen durschnittlichen Marktanteil von 24,2 Prozent. Im kommenden Jahr wird sich die ARD allerdings erneut bei der DFL um die Verwertungsrechte ab der Saison 2017/18 bewerben müssen. ire
Meist gelesen
stats