ADC Publikumspreis Server-Box von Protonet wird ausgezeichnet

Donnerstag, 22. Mai 2014
Ali Jelveh, Mitbegründer von Protonet, mit der prämierten Server-Box
Ali Jelveh, Mitbegründer von Protonet, mit der prämierten Server-Box

Der sogenannte "Server für Menschen" des Hamburger Startups Protonet hat den #First ADC Publikumspreis gewonnen. Diese Auszeichnung wurde zum ersten Mal in der 50-jährigen Geschichte des Kreativfestivals vergeben, das in der vergangenen Woche im Hamburger Oberhafen stattfand. Über den Preisträger haben nicht die Jury-Mitglieder, sondern die Besucher der begleitenden ADC-Ausstellung entschieden, die sich die von Vodafone konzipierte App für das Voting runterladen konnten. Zur Wahl standen rund 300 mit einem goldenen, silbernen oder bronzenen Nagel prämierte Arbeiten. Rund zehn Prozent der 650 Besucher, die die Voting-App auf ihrem Smartphone abgespeichert hatten, haben sich für die orangefarbene Serverbox von Protonet als ihre Lieblingsarbeit entschieden.

Dabei handelt es sich um einen handgefertigten Server, den Protonet seit vergangenem Jahr Selbständigen und mittelständischen Unternehmen anbietet. Die Protonet-Gründer Ali Jelveh und Christopher Blum verfolgen damit "die Vision des einfachsten Servers der Welt", der nur einen Knopf hat und keine IT-Kenntnisse voraussetzt. "Mit unserem Server geben wir den Unternehmen ihre Datenhoheit zurück", betonen die Jungunternehmer und zielen damit auf die Abhörskandale der jüngsten Vergangenheit ab.

Damit konnten sie offensichtlich auch die ADC-Besucher überzeugen. In den Design-Jurys ging es allerdings weder um Datentechnologie noch Datensicherheit, sondern um das Gesamtprodukt der Protonet-Box. Sie erhielt einen Nagel in Bronze in der Kategorie Produktdesign und Produktinnovation sowie einen silbernen Nagel in der Kategorie nachhaltiges Design. ejej
Meist gelesen
stats