ADC Michael Conrad wird Jury-Chairman

Donnerstag, 26. November 2015
Michael Conrad leitet die ADC-Jury 2016
Michael Conrad leitet die ADC-Jury 2016
Foto: Piaf

Der Art Directors Club für Deutschland (ADC) hat Michael Conrad zum Jury-Chairman für seinen Kreativwettbewerb 2016 ernannt. Der frühere weltweite Kreativchef von Leo Burnett hatte diese Aufgabe schon einmal vor zehn Jahren inne.
Bei der Veranstaltung im April nächsten Jahres in Hamburg will der Präsident der Berlin School of Creative Leadership den rund 380 ADC-Juroren Folgendes mit auf den Weg geben: "Daumen hoch für großartige Arbeiten. Daumen runter für Arbeiten, die nur fürs Festival gemacht sind." Bahnbrechend findet er Arbeiten für große Werbungtreibende wie die P&G-Kampagne "Like a Girl" von Leo Burnett. Sein persönlicher Favorit hat allerdings einen kleineren Absender: Conrad schwärmt für die lustigen Pre-Roll-Ads für Geico von The Martin Agency. Beim ADC 2016 werden diese internationalen Arbeiten nicht im Rennen sein, weil sie zum einen schon älter sind und sich der Wettbewerb zum anderen auf den deutschsprachigen Raum konzentriert. Auf einige kreative Überraschungen kann sich Conrad dennoch gefasst machen – allein schon deshalb, weil Jung von Matt aus der Award-Pause zurück sein wird und das Comeback garantiert dazu nutzen will, sich in alter Stärke zu präsentieren.

Conrad begann seine Laufbahn in der Werbung 1968 als Texter bei Young & Rubicam in Frankfurt. 1972 wurde er Kreativdirektor bei Ogilvy & Mather, später wechselte er zu TBWA. 1975 gründete er zusammen mit Walter Lürzer die Agentur Lürzer Conrad, die 1980 mit Leo Burnett Deutschland fusionierte und aus der die heutige Niederlassung des Networks in Frankfurt hervorging. 1996 stieg Conrad zum Vice Chairman und weltweiten Chief Creative Officer von Leo Burnett auf. 2003 beendete er seine aktive Laufbahn. bu
Meist gelesen
stats