ADC Festival GGH Mullen Lowe verteilt Freibier

Freitag, 22. April 2016
GGH Mullen Lowe wirbt mit Freibier um Mitarbeiter
GGH Mullen Lowe wirbt mit Freibier um Mitarbeiter
Foto: GGH Mullen Lowe

Wer an den vergangen zwei Abenden auf einer der zahlreichen Partys rund um das ADC Festival unterwegs war, dem ist es vielleicht schon aufgefallen: Immer wieder tauchten Hinweise auf ein ganz bestimmtes Kaltgetränk auf: Freibier. Dabei handelt es nicht um Versprechen, sondern eine neue Marke, die GGH Mullen Lowe entwickelt hat. 

Die Hamburger Agentur sucht mit ihrem Freibier neue Mitarbeiter. Und weil sie selbst eine eigene Mini-Kneipe in ihren Räumlichkeiten hat, war es für die drei Chefs Nils Gallun, Florian Grimm und Benedikt Holtappels absolut naheliegend, dass ein Bier das richtige Mittel zum Zweck ist: Es steht für die Agentur, spricht die Zielgruppe an und weckt echte Begehrlichkeit. 

GGH Mullen Lowe nutzt das ADC Festival für Guerilla Maßnahmen rund um sein neues Produkt und die damit verbundene Recruiting-Kampagne
GGH Mullen Lowe nutzt das ADC Festival für Guerilla Maßnahmen rund um sein neues Produkt und die damit verbundene Recruiting-Kampagne (Bild: GGH Mullen Lowe)
Freibier hält, was sein Name verspricht. Es kostet nichts, ist aber garantiert nicht umsonst. Denn in seinen Genuss kommt man üblicherweise nur an einem einzigen Ort und zu einem einzigen Zweck: dem Vorstellungsgespräch in der Kneipe von GGH Mullen Lowe. Das ADC-Festival bildet aktuell eine Ausnahme: Dort veranstaltet die Agentur diverse Guerilla-Maßnahmen und Sampling-Aktionen, um auf ihre ungewöhnliche Recruiting-Aktion aufmerksam zu machen. Sie sind der Startschuss für eine langfristig angelegte Kampagne. Darüber hinaus will GGH Lowe mit zahlreichen Motiven in Print und den sozialen Medien Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat für sein Produkt respektive neue Mitarbeiter werben. Sämtliche Maßnahmen führen zur Website www.bewerbungsbier.de
Beim Vorstellungsgespräch in der agenturinternen Kneipe wird das neue Produkt ausgeschenkt
Beim Vorstellungsgespräch in der agenturinternen Kneipe wird das neue Produkt ausgeschenkt (Bild: GGH Mullen Lowe)
Im Zentrum aller Aktivitäten steht die Freibier-Flasche, die von The Scope in 3D modelliert wurde. Sie soll Ausgangspunkt für diverse kommunikative Experimente in Sachen VR und 360 Grad sein. Man darf also gespannt sein, welche Projekt rund ums Freibier noch folgen werden. bu

Meist gelesen
stats