25hours Hotels Was hinter der Freibier-Offensive von Kolle Rebbe steckt

Mittwoch, 13. Mai 2015
Kolle Rebbe arbeitet gegen die Handysucht in der Öffentlichkeit
Kolle Rebbe arbeitet gegen die Handysucht in der Öffentlichkeit
Foto: Screenshot Youtube / 25hours Hotels
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kolle Rebbe 25hours Stefan Wübbe Apple Samsung HTC


Es ist einsam geworden an den Theken der Hotelbars. Anstatt sich miteinander zu unterhalten, stecken viele Gäste ihre Nase lieber in ihr Smartphone. Twittern, posten, Nachrichten verschicken. Echte zwischenmenschliche Kommunikation? Fehlanzeige. Kolle Rebbe kämpft mit einer simplen wie brillanten Idee nun dagegen an.
Das Lockangebot der Aktion im Berliner 25hours Bikini Hotel unter dem Motto "Smart Draft" lautet: Freibier! Für ein kostenloses Pils muss der Besucher allerdings auf sein geliebtes Smartphone verzichten. Um dem Gesprächskiller Nummer 1 den Garaus zu machen, hat das Team um Kolle-Rebbe-Kreativgeschäftsführer Stefan Wübbe eine Zapfanlage umgerüstet. Auf der Oberseite sind drei Docking-Stationen für entsprechende Devices angebracht. Einmal sein Handy dort hineingesteckt und den Zapfhahn bedient, kann der Hotelgast sein Bierglas gratis auffüllen - gleichzeitig entleert sich der Handy-Akku. Bei der umgebauten Zapfanlage handelt es sich bislang um einen Prototypen. Rund acht Wochen hat das Team um Wübbe daran gearbeitet. "Wir wollten etwas Humorvolles kreieren, was die Leute lieben und in den sozialen Netzwerken teilen. Und es sollte unmittelbar mit den Hotels verbunden sein", erklärt Kreativchef Wübbe gegenüber HORIZONT Online. Abhängig von der Resonanz würde man sich bezüglich eines breiteren Roll-outs mit 25hours-Marketingleiter Bruno Marti zusammensetzen und über die Finanzierung des Projekts Gedanken machen. Eine Brauerei als Kooperationspartner müsste idealerweise auch noch gefunden werden, so Wübbe. Neben ihm zeichnen auch Martin Strobel, Alexander Michaelsen und Rolf Leger (ECD) für die Arbeit verantwortlich.

Die Chancen dafür stehen gut. Allein auf der Facebook-Seite von 25hours wurde der Film (Produktion: Cobblestone Berlin, Regie: Sören Schaller) knapp 30.000 angesehen und über 333-mal geteilt. Auch die Aussicht auf einen Kreativpreis dürfte gut sein, denn Kolle Rebbe hat die Arbeit in Cannes eingereicht. Im Übrigen gibt es Überlegungen, die Maschine bereits während des ADC-Festivals kommende Woche im Hamburger 25hours Hotel in der Hafencity aufzustellen. Für Juni und Juli sei die Präsenz dort laut Wübbe bereits eingeplant.

25hours ist kein regulärer Kunde von Kolle Rebbe. Die beiden Unternehmen arbeiten seit vielen Jahren als Kooperationspartner für die Naturkosmetiklinie "Stop the water while using me" zusammen, die von der Kolle-Rebbe-Designtochter Korefe entwickelt wurde. jm

HORIZONT Digital Days

Was Agenturen im digitalen Zeitalter können müssen ist eines der Top-Themen der HORIZONT Digital Days am 13. und 14. Juli in Berlin. Peter Figge, Jung von Matt, Tina Beuchler, Nestlé, Ulrich Kramer, Pilot, Lars Lehne, Google, Rohitashwa Pant, Markus Spiller, Accenture, diskutieren die neuen Aufgabenstellungen der Kreativdienstleister. Der zweite Konferenztag ist ein Learning Day: Der Workshop von Ulrich Baumgartner beschäftigt sich mit Praxis-Recht in der Online-Werbung. Wer wissen will, worauf es im Digitalbusiness ankommt, darf die HORIZONT Digital Days nicht versäumen. Weitere Infos und Anmeldung unter conferencegroup.de.

Meist gelesen
stats