1. FC Kaiserslautern Wieso sich Havas München für den pfälzischen Traditionsverein engagiert

Montag, 10. Juli 2017
Fußball-Legende und 1954er-Weltmeister Horst Eckel wirbt für seinen FCK
Fußball-Legende und 1954er-Weltmeister Horst Eckel wirbt für seinen FCK
Foto: 1. FC Kaiserslautern

Der viermalige Deutsche Fußballmeister 1. FC Kaiserslautern hat beileibe schon bessere Zeiten gesehen: In der vergangenen Saison musste der Traditionsclub bis zum letzten Spieltag um den Verbleib in der zweiten Bundesliga bangen. Deutlich treffsicherer zeigen sich die "Roten Teufel" in ihrer Markendarstellung, für die mit Havas München eine hochkarätige Agentur verantwortlich ist. Wie Kunde und Dienstleister zusammenkamen, erklärt Havas-Kreativgeschäftsführer Nicolas Becker.

Seit einem guten Jahr ist die Münchener Dependance der Havas-Gruppe für den Zweitligisten tätig, der damit wie einige Großclubs auf einen preisgekrönten Werbedienstleister setzt. Jung von Matt/Sports arbeitet etwa für Hertha BSC, den FC Ingolstadt und Schalke 04, Nordpol für den FC St. Pauli. Die Verbindung der Lauterer zu Havas kam allerdings nicht zufällig zustande, sondern durch eine persönliche Bande zwischen Nicolas Becker, Executive Creative Director bei Havas München, und FCK-Marketingvorstand Thomas Gries. Der fragte bei Kaiserslautern-Fan Becker an, ob er Teil des Expertengremiums "Teufelsrat" werden wolle.
Opel Hertha
Bild: Hertha BSC

Mehr zum Thema

Claim-Zufall Wieso Hertha BSC Opel ans Bein pinkelt

Die Interessengemeinschaft berät den klammen Verein in Fachfragen aus verschiedenen Bereichen. Ihr gehören Ex-Kommentator Marcel Reif, Amazon-Deutschlandchef Ralf Kleber, Start-up-Unternehmer Benjamin Rohé sowie Rechtsanwalt Stephan Schumacher an. Und zudem der gebürtige Bad Kreuznacher und FCK-Anhänger Becker, der sich seit Sommer 2016 nun beratend in Marketing- und Kommunikationsfragen einbringt. Im vergangenen Jahr entstand so der neue Claim "Nur zusammen sind wir Lautern". "Für den 1. FC Kaiserslautern die kreativen Stiefel zu schnüren, ist eine absolute Herzensangelegenheit für mich. Die perfekte Verbindung von Hobby und Beruf", sagt der Kreative. Für die neue Spielzeit hat Havas München nun eine neue Kampagne zur Mitgliederwerbung entwickelt. Der hochwertig produzierte 80-Sekünder entstand in Zusammenarbeit mit der Wiesbadener Produktionsfirma Dize und deren Creative Director Aljoscha Walther. Regie führte Grégory Weisert. Der Film zeigt emotionale Highlights aus der jüngeren und älteren Geschichte des Traditionsclubs und will bei den Fans so für Gänsehautmomente sorgen. Das Voice-Over spricht mit dem 85-jährigen Horst Eckel, Weltmeister von 1954, eine echte FCK-Legende.
Erstmals gezeigt wurde der Film in einer leicht abgewandelten Version bereits im Saisonendspurt der abgelaufenen Spielzeit, nun kommt er mit verändertem Ende seinem eigentlichen Zweck - der Mitgliederwerbung - nach. Der Verein zeigt den Clip in den sozialen Netzwerken sowie auf Events und im vereinseigenen FCK-TV. fam
Meist gelesen
stats