Zwölf Medaillen für deutsche Agenturen bei den LIAA-Awards 2002

Dienstag, 12. November 2002

Mit gewohnter Quote von Auszeichnungen sind die 17. London International Advertising Awards (LIAA) verliehen worden: Mit 139 von 16.296 Einsendungen aus 76 Ländern kommt auch in diesem Jahr nur knapp ein Prozent der Arbeiten auf das Siegertreppchen. Zwölf der begehrten Medaillen gehen an deutsche Agenturen, neun allein in den Kategorien Print und Outdoor.

Jung von Matt heimst als erfolgreichste deutsche Agentur drei Medaillen ein. Auf Platz 2 folgen Springer & Jacoby und Scholz & Friends mit je zwei Awards. Für einen Grand Prize reicht es bei den Deutschen jedoch auch in diesem Jahr nicht.

Von den fünf großen Preisen gehen zwei in die USA, zwei nach Indien und einer nach England. In der Königsdisziplin TV/Cinema gewinnt Wieden + Kennedy in Portland die Auszeichnung. Deren Spot "Tag" für Nike ist kein unbekannter. Er hatte bereits beim diesjährigen Werbefestival in Cannes einen Grand Prix erhalten.

Meist gelesen
stats