Zwölf Kandidaten auf der Crea Shortlist

Montag, 24. September 2007

Für zwölf Agenturen geht es beim Crea Credential Award in die nächste Runde. Der vom Kommunikationsverband und der Hamburger Beratungsfirma Cherrypicker ausgeschriebene Wettbewerb zeichnet zum fünften Mal die besten Agentureigendarstellungen aus. Wie in den Vorjahren wird die Shortlist von klassischen Werbeagenturen dominiert, von denen es vier in die Endrunde schafften (Leo Burnett, Saatchi & Saatchi, Zum goldenen Hirschen, Antwerpes & Partner). Daneben konnten sich Teilnehmer aus den Bereichen Corporate Publishing (Das Amt Gesellschaft für individuelle Kommunikation), Direktmarketing (B&F Brüggemann & Freunde, Rapp Collins), Event (Eventlabs), Media (Omnicom Media Group), Multimedia (Euro RSCG 4D, Scholz & Volkmer) und Verkaufsförderung (TAS Emotional Marketing) qualifizieren. Insgesamt hatten sich 90 Agenturen mit ihren Eigendarstellungen an dem Wettbewerb beteiligt. Das entspricht einem leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr (2006: 103 Einsendungen). Cherrypicker-Chef Oliver Klein zeigt sich dennoch zufrieden: "An der Qualität der diesjährigen Shortlist-Arbeiten sieht man deutlich, dass Agenturen sich der Bedeutung des Marketings in eigener Sache langsamt mehr bewusst werden. Und der Crea zeigt hier die Benchmarks auf."

Am 26. November werden die zwölf Finalisten ihre Wettbewerbsbeiträge vor einer Jury aus 20 Marketingentscheidern - und damit potenziellen Neukunden - präsentieren. Am gleichen Abend werden die Preisträger im Hamburger Lokalsender Hamburg 1 gekürt. Nähere Informationen zum Wettbewerb unter www.credentialaward.com. bu

Meist gelesen
stats