Zwei von drei Red Dot Grand Prix gehen nach Deutschland

Freitag, 07. Dezember 2007
Ausgezeichnet: Der Auftritt von Mercedes...
Ausgezeichnet: Der Auftritt von Mercedes...

Die Stuttgarter Agentur Jangled Nerves und Mutabor Design in Hamburg wurden beim Red Dot Communication Design Award jeweils mit einem Grand Prix bedacht. Mutabor holte sich darüber hinaus zwei Red Dot Best of the Best in die Hansestadt. Jangled Nerves gewann in der Kategorie "Information Design/Public Space" für das Projekt "Bionic Car" von Mercedes-Benz. Dazu unternahmen Biologen, Bioniker und Automobilforscher eine Expedition ins Tierreich und entdeckten, dass ausgerechnet der kantige Kofferfisch den Idealvorstellungen der Autoingenieure nahe kam. In der von Jangled Nerves konzipierten Wanderausstellung wurde das visionäre Fahrzeugprojekt erlebbar, indem eine selbstleuchtende Plastik des Fisches, das Originalfahrzeug und ein 1:4-Modell gemeinsam auf einem amorphen Sockel präsentiert und in animierte blaue Wasserreflexionen getaucht wurden.

...und der von Adidas
...und der von Adidas
Mutabor überzeugte mit dem interaktiven Shopkonzept "Adidas mi Innovation Center" und wurde für das "originelle und komplexe Gestaltungskonzept" ausgezeichnet. In dem von Mutabor Design entwickelten Pariser Store präsentiert sich Adidas als ein State-of-the-art-Unternehmen, das innovative Technologien und wissenschaftliche Forschungsergebnisse für die individuellen Bedürfnisse des Konsumenten und die Optimierung des Kunden-Services nutzt. Über die 70 Quadratmeter große multisensorische Installation können sämtliche High-End-Produkte und Services des Sportartikelherstellers erlebt und ausprobiert werden.

Der dritte Grand Prix geht nach Singapur. In der Kategorie "Corporate Design" wurde das Intellectual Property Office für die Arbeit "Dare: The Ultimate IP Challenge" gewürdigt. Am Nikolausabend ging vor 600 Gästen aus 14 Nationen im ehemaligen Kesselhaus der Zeche Zollverein die Preisverleihung über die Bühne.

Den mit 10.000 Euro dotierte Förderpreis Red Dot: Junior Prize" erhielten die Nachwuchsdesigner Ludovic Varone und Remo Caminada. Die Absolventen der Hochschule für Gestaltung und Kunst in Zürich überzeugten mit dem Computerprogramm "Type Generator". Außer Grand Prix und Nachwuchspreis wurden insgesamt 27 "Red Dot: Best of the Best" vergeben. Als deutsche Preisträger sind Meta Design in Berlin, Mutabor Design in Hamburg (2 mal), GBK Heye Werbeagentur in München, KNSK in Hamburg (2 mal) Hesse Design in Erkrath sowie Ruska und Martin in Berlin dabei. Weiterhin erhielten Sandra Mithöfer in Saarbrücken, Julia Rommel in Berlin, Duc Nguyen in Wiesbaden und Franz Reimer in Düsseldorf einen Best of the Best.

Beim diesjährigen Red Dot Award waren 3880 Arbeiten aus 34 Nationen eingereicht worden (2006: 3708). Davon können sich 336 Arbeiten (2006: 186) mit der Auszeichnung "Red Dot" schmücken.

Alle Arbeiten sind noch bis zum 6. Januar 2008 in einer Sonderausstellung im Red Dot Design Museum in Essen zu sehen. Unter www.red-dot.de werden die Preisträger in einer Online-Ausstellung gezeigt. Darüber hinaus werden die Arbeiten im Red Dot Communication Design Yearbook 2007/2008 dokumentiert.
Meist gelesen
stats