Zum goldenen Hirschen erfindet Werbefigur für Bundeswertpapiere

Montag, 25. August 2008
Günther Schild trommelt für Wertpapiere
Günther Schild trommelt für Wertpapiere

Das Kölner Büro der Agentur Zum goldenen Hirschen (ZgH) hat im Auftrag der Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur eine Imagekampagne entwickelt. Damit sollen Bundeswertpapiere wieder stärker als sichere Geldanlageform in das Bewusstsein der potenziellen Anleger gerückt werden. Dafür hat sich ZgH das Testimonial Günther Schild, Finanzexperte und Schildkröte, einfallen lassen. Mit ihren Lieblingsbeschäftigungen "Essen, Schlafen, Geld verdienen" soll sie dem hektischen Wunsch nach schnellem Geld durch Börsenspekulation ein Quantum Ruhe und Entspanntheit entgegensetzen.

"Unser Konzept geht offensiv mit den altbekannten Vorurteilen zu Bundeswertpapieren um", sagt Jost Köllner, Leiter Beratung bei ZgH Köln. Die Agentur war im vergangenen Mai als Nachfolger des langjährigen Etathalters Ogilvy & Mather, Frankfurt, angetreten.

Mit der Positionierung der Bundeswertpapiere als nervenschonende Möglichkeit, sein Geld zu vermehren, soll dem verstaubten und langweiligen Image dieser Anlageform begegnet werden. Dafür steht der Claim "Die entspannendste Geldanlage Deutschlands", die ab dem 1. September mit zwei 1/1-Anzeigen, mehreren Print-Sonderformaten, Onlinebanner und einem TV-Spot bundesweit kommuniziert wird. Auftakt bildet eine Ambient-Aktien vor der Frankfurter Börse am 27. und 28. August.

Der 30-Sekünder wurde von der Hamburger Animationsfabrik und Regie von Daniel Fraass realisiert. Dazu entwickelte ZgH Köln die neue Produkt-Website www.bundeswertpapiere.de, die von E-Solut in München umgesetzt wurde.

Ab Oktober 2008 wird die zweite Stufe der Kampagne mit zwei weiteren Printmotiven und einem 22-sekündigen TV-Spot gezündet. Damit wird gezielt die Tagesanleihe beworben, die als erstes neues Produkt der Bundeswertpapiere nach fast 30 Jahren auf den Markt kommt.
Meist gelesen
stats