Zentale von 141 Worldwide zieht nach Frankfurt

Mittwoch, 24. November 1999

141 Worldwide, das zur Bates-Gruppe gehörende Below-the-Line-Network, hat seine Europa-Zentrale von London nach Frankfurt verlegt. "Deutschland ist ein wichtiger Key-Markt, in dem viele interessante Konzerne ihre Europazentrale haben. Es macht Sinn, das Headquarter von 141 Europe dort aufzuschlagen, wo die Musik spielt", nennt Ulrich Veigel, CEO von Bates Germany, einen Grund für die Verlegung des europäischen Hauptsitzes von London nach Frankfurt. Darüber hinaus sprechen auch personelle Gründe für Deutschland: Vor kurzem hat Marcus H. Starke die Funktion des CEO von 141 Europe übernommen. Zuvor führte der 38-Jährige gemeinsam mit Klaus Gerlach die Geschäfte von 141 Germany Promotion & Communication, das 1998 aus der von Starke und Gerlach gegründeten und von Bates aufgekauften Agentur Idea Azione hervorgegangen ist. Unter dem Dach von 141 Worldwide bündelt Bates seit 1991 alle Diversified Marketing Services der Gruppe, von Sales Promotion über Events, PR, Sponsoring, Merchandising bis hin zu Interactive. Neben der Region Europe, zu der auch Afrika, Middle East und Südasien zählten, ist 141 Worldwide in die Gebiete North America und Asia-Pacific unterteilt. Zu dem weltumspannenden Netz werden bis Ende des Jahres 70 Büros in 45 Ländern gehören. Der Anteil von 141 Europe am gesamten Billingvolumen von Bates Europe in Höhe von 3,54 Milliarden Dollar liegt mittlerweile bei rund 25 Prozent. Wie im Rest der Welt hat 141 in Europa mittlerweile eine fast lückenlose Präsenz aufgebaut, nicht zuletzt im osteuropäischen Markt. Dies sei eine entscheidende Stärke des Networks, denn gerade im Below-the-Line-Bereich komme es auch bei global agierenden Kunden sehr auf regionale Besonderheiten in den verschiedenen Märkten an, erklärt Starke. Die Bates-Philosophie "Think global - Act Local" gelte daher auch in ganz besonderem Maße für 141. Ebenso, so Starke, sei es erklärter Anspruch der Gruppe "das Thema Below-the-Line als strategisches Markenführungsinstrument zu betrachten, für das die gleichen Bedingungen gelten wie für den klassischen Kommunikationsbereich". Seitdem die organisatorische Struktur des Below-the-Line-Netzwerks steht und die Grundlage für einen weltweit einheitlichen Approach zur Sicherung der Leistungsqualität gegenüber dem Kunden gewährleistet ist, will sich 141 verstärkt auf die Akquisition globaler "Blue-Chip-Kunden" konzentrieren, erklärt Starke. Eine beachtliche Liste potenzieller Wunschkandidaten hat der neue 141-Europe-Chef, der auch Mitglied im europäischen Bates-Board ist, bereits zusammengestellt. Von der Verlagerung des 141-Europa-Headquarters von London nach Frankfurt erhofft sich Ulrich Veigel auch Impulse für Bates Germany insgesamt: "Die Gruppe erhält durch die europäische Koordinationsfunktion von 141 ein ganz anderes Gewicht. Diese Entwicklung bedeutet für uns alle eine große Weichenstellung."
Meist gelesen
stats