Zenith Optimedia rechnet erst 2004 mit einem Aufschwung

Montag, 01. Juli 2002

In ihrem aktuellen Trendbarometer schließen sich die Marktforscher der Mediaholding Zenith Optimedia den eher pessimistischen Prognosen von WPP-Chef Martin Sorrell an (HORIZONT.NET 25. Juni). Demnach rechnet Zenith Optimedia erst 2004 mit einem nennenswerten Aufschwung der weltweiten Werbekonjunktur.

Das Jahr 2003 werde zwar eine leichte Besserung der Werbekonjunktur bringen, aber mit einem Turnaround sei erst im Jahr darauf zu rechnen. Knappere Werbebudgets werden den Agenturen in diesem Jahr insbesondere in den Bereichen Finanzdienstleistungen, Medien und Telekommunikation zu schaffen machen.

Bereits im April hatten die Marktforscher ihre Voraussagen für das laufende Jahr nach unten korrigiert. Wurde im vergangenen Dezember für die Top-7-Werbemärkte (USA, Japan, Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien) noch ein Rückgang der Werbeausgaben um 0,7 Prozent für das laufende Geschäftsjahr prognostiziert, so sollen diese nun um bis zu 1,9 Prozent schrumpfen.
Meist gelesen
stats