Young & Rubicam übernimmt Rainey Kelly Campbell Roalfe

Donnerstag, 26. August 1999

Mit der Übernahme der Kreativschmiede Rainey Kelly Campbell Roalfe, London, landet Young & Rubicam einen wahren Coup. Die Agentur, die für mehr als 70 Millionen Mark verkauft worden sein soll, wird mit Y&R's Dependance an der Themse fusionieren und dann unter dem Namen Rainey Kelly Campbell Roalfe/Y&R firmieren. Die verschmolzene Agentur wird mit einem Billingvolumen von knapp 600 Millionen Mark auf Rang 10 der größten britischen Agenturen aufrücken. Das Management der neuen Agentur wird in den Händen der Partner von Rainey Kelly Campbell Roalfe liegen: MT Rainey wurde zusammen mit Jim Kelly mit sofortiger Wirkung zu Joint-Executives von RKCR/Y&R ernannt, Robert Campbell und Mark Roalfe fungieren als Co-Kreativdirektoren. Tony Hoare, bis zum Merger Chief Executive von Young & Rubicam, London, wird wahrscheinlich neue Aufgaben bei Y&R in New York übernehmen. Rainey sagte gegenüber HORIZONT, daß man mit dem Deal die Kontrolle über die Marke und die Agentur behalte. "Wir sind sehr dynamisch", so MT Rainey, "und haben große Ambitionen." Ihrer Meinung nach haben beide Agenturen eine ähnliche Philosophie, aber Rainey Kelly habe eine modernere Art zu arbeiten und sei kreativ flexibler. Durch den Zusammenschluß mit Young & Rubicam bekommt Rainey Kelly den Zugang zu einem globalen Network und dadurch bessere Wachstumschancen. Da Y&R den Ford-Etat hält, wird RKCR/Y&R allerdings das europaweite Opel-Astra-Budget aufgeben. Außerdem werden die Aktivitäten für United Airlines Europe verschoben zu Young & Rubicam Europe's Londoner Office ode einer anderen Agentur des Networks, da RKCR/Y&R den Virgin-Atlantic-Etat betreut.
Meist gelesen
stats