Y&R Germany soll eigenständig bleiben / Aufwertung des Berliner Büros geplant

Donnerstag, 09. Dezember 2010
Wolfgang Haf sucht keinen neuen CEO für Y&R Germany
Wolfgang Haf sucht keinen neuen CEO für Y&R Germany

Die Agentur Y&R Germany behält ihre organisatorische Eigenständigkeit. Auch in der von Chairman Wolfgang Haf forcierten engen Kooperation mit der Dialog- und CRM-Schwester Wunderman soll Y&R als eigenständige Marke mit eigener Führung bestehen bleiben. "Wir erhalten beide Marken und Gesellschaften, werden aber die Zusammenarbeit intensivieren", sagt Haf im Interview mit HORIZONT. Als die entsprechenden Pläne im Sommer bekannt wurden, kamen Spekulationen auf, Y&R könnte zum Kreativanhängsel der inzwischen wesentlich größeren Agentur Wunderman werden. Diesen Spekulationen erteilt Haf nun eine Absage. Gleichzeitig räumt er ein, dass eine Menge Arbeit ansteht. "Es geht darum, Y&R wieder ein starkes Profil zu geben und der Agentur zu altem Glanz zu verhelfen. International ist man da schon auf einem sehr guten Weg, jetzt holen wir das in Deutschland nach."

Zum Niedergang von Y&R, die einst zu den größten Werbeagenturen des Landes zählte, will sich Haf nicht näher äußern. Eine kleine Breitseite in Richtung des früheren Managements kann er sich dennoch nicht verkneifen. "Die Agentur wurde nicht so geführt, wie nötig. Das Management hatte wohl nicht richtig verstanden, welche Werte Y&R hat. Dadurch ist man etwas vom Weg abgekommen und die Marke hat an Strahlkraft verloren."

Folgende Maßnahmen hat Haf der Agentur verordnet, um wieder in Schwung zu kommen: Stärkung von Kreation und Strategie und den Ausbau der digitalen Kompetenz. In diesem Zusammenhang sind auch Akquisitionen vogesehen. Zunächst bei Wunderman, später womöglich auch für die US-Digitalagentur VML, mit der Y&R international zusammenarbeitet. In einem ersten Schritt soll das 2009 gegründete Berliner Büro gestärkt werden. Hier kommt mit Anika Hirsch Anfang Januar eine eigene Geschäftsführerin an Bord. Sie war früher für Scholz & Friends und die Wirz-Gruppe in der Schweiz tätig. Die Berliner Agentur soll zur Blaupause für die Neuausrichtung von Y&R werden.

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Das vollständige Interview mit Wolfgang Haf lesen Sie in HORIZONT-Ausgabe 49/2010 vom 9. Dezember 2010.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Chairman Haf steht seit Juli 2010 an der Spitze der Gruppe Young & Rubicam Brands in Deutschland. Gleichzeitig ist er CEO von Wunderman in Zentraleuropa und CMO in der Region EMEA. Einen neuen CEO für Y&R Germany wird es nach dem Abgang von Karen Breitenbücher vorerst nicht geben. "Den brauchen wir nicht. Die Agentur hat ein sehr gutes Management", sagt Haf. Zur Führung von Y&R Germany gehören CCO Jan Leube, CFO Volker Franz und Managing Director Corinna Thüs. mam
Meist gelesen
stats