Y&R-CEO Thomas Brockmann: "Wir haben die Situation teilweise unterschätzt"

Mittwoch, 01. September 1999

Mit dem Abgang von Werner Bittner, Chef der Unit Key Corporate Account, hebt Young & Rubicam auch die Unterteilung in zwei Geschäftseinheiten wieder auf. Im vergangenen Jahr war beschlossen worden, das nationale und internationale Geschäft in zwei Units zu gliedern. "Diese Teilung hat bei unseren Kunden zu Mißverständnissen geführt", begründet Thomas Brockmann in seinem ersten Interview nach seinem Amtsantritt als Y&R-CEO vor acht Monaten diesen Schritt. Mit dem Abgang von Bittner setzt sich die Personalfluktuation im Top-Management fort. Bislang ist es dem Führungsteam Thomas Brockmann und Christoph Herold nicht gelungen, das Agenturschiff in ruhigere Gewässer zu steuern. Brockmann: Wir haben die Situation bei Y&R teilweise unterschätzt." Zudem räumt der Y&R-CEO ein, Fehler gemacht zu haben. Das Interview mit Thomas Brockmann erscheint in der HORIZONT-Ausgabe 35/99.
Meist gelesen
stats