Wunderman und G2 dominieren DDP-Shortlist

Mittwoch, 21. März 2012
DDP-Jurychef Michael Koch
DDP-Jurychef Michael Koch

Die Agenturen Wunderman und G2 Germany können sich die größten Hoffnungen auf eine Trophäe beim Deutschen Dialogmarketing Preis (DDP) machen. Wunderman ist mit zwölf Platzierungen am häufigsten auf der Shortlist vertreten, gefolgt von G2 Germany mit zehn Nominierungen. Ogilvy und Reb Urban erreichen mit jeweils acht Arbeiten das Finale, dicht gefolgt von Serviceplan mit sieben. Kemper Trautmann und Scholz & Friends kommen auf je fünf Shortlistplätze. Insgesamt erreichten 19 Agenturen mit 85 Kampagnen die nächste Runde. Somit platzierten sich ein Viertel der 75 Agenturen und 18 Prozent der 467 eingereichten Kampagnen auf der Shortlist.

"2012 ist definitiv ein Spitzenjahrgang", zieht Jurychef Michael Koch als Zwischenfazit. Dies beweise die große Bandbreite an Agenturen und die hohe Qualität der Arbeiten. Die Jurysitzung vergangene Woche sei eine der intensivsten überhaupt gewesen. Die Sieger des DDP mit je zehn Branchen- und Medienkategorien sowie zwei Spezialsparten werden im Rahmen der Preisverleihung am 27. April in Berlin bekanntgegeben. Koch: "Die Medaillenliste birgt einige Überraschungen. Soviel sei jetzt schon einmal verraten." Der Wettbewerb fließt mit dem Bewertungsfaktor 4 in das HORIZONT-Kreativranking ein. jm
Meist gelesen
stats