Wüstenrot entscheidet sich für JWT

Montag, 20. November 2000

Sieger im Pitch um das lukrative Wüstenrot-Budget, das von Branchenkennern auf 40 – 50 Millionen Mark geschätzt wird, ist die Frankfurter Agentur JWT, die damit den Verlust von Hamburg Mannheimer wohl bestens verschmerzen können. Springer & Jacoby, Jung von Matt und Etathalter Hagström Wilhelm gingen bei der mehrstufigen Wettbewerbspräsentation um Wüstenrot leer aus. Für den bisherigen Wüstenrot-Betreuer Jens Hagström und sein kleines Team bei der Frankfurter Neugründung Hagström Wilhelm dürfte der Verlust ein herber witschaftlicher Schlag sein. Mit dem Agenturwechsel verfolgt Wüstenrot die Absicht, die bekannte Bauspar-Heritage der Marke um zusätzliche Kompetenzfelder zu erweitern. Das Mediabudget für Wüstenrot liegt bei Zenith Media, die den Etat erst kürzlich gewonnen hatten.
Meist gelesen
stats