Wieden & Kennedy holt Etat von Coca-Cola USA

Dienstag, 11. Oktober 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

USA Portland Coca-Cola New York Berlin Etathalter Powerade


Wieden & Kennedy, Portland USA, erhält den Coca-Cola-Etat in Höhe von circa 150 bis 200 Millionen US-Dollar. Internationalen Medienberichten zufolge, soll dem Wechsel vom bisherigen Etathalter Berlin Cameron & Partners in New York kein Agenturscreening vorausgegangen sein. Berlin Cameron soll aber weiterhin Kampagnen für die nächste Feriensaison entwickeln. Beide Agenturen kämpfen um den Etat für die weltweite Coca-Cola-Kampagne. Mit einer Entscheidung ist Ende diesen Monats zu rechnen. Wieden & Kennedy betreute für den Getränkehersteller bereits die Marke Powerade und entwickelte Werbemotive für die Olympischen Spiele 1996 und die WM 1998. Berlin Cameron & Partners, die zum Red Cell Netzwerk gehören, das wiederum Teil der WPP-Gruppe ist, hatte den Etat 2003 gewonnen. Vorheriger Etathalter war McCann Erickson, New York. se

Meist gelesen
stats