Wie man Zombies einen Grund zum Leben verschafft

Dienstag, 03. Juli 2012
-
-

Werbung ist Bestandteil der Popkultur. Splattermovies sind Teil der Popkultur. Das Kino-Commercial der New York Lottery zeigt, wie man Zitate aus Horrorfilmen zu einem vergnüglichen Werbeauftritt montieren kann. Horror und Splatterfilme zählen spätestens seit der „Saw"-Kinofilmserie und schwarzhumorigen Filmen wie „Shaun of the Dead" zum Mainstream der Popkultur. Ausnahmeregisseure wie Peter Jackson („Herr der Ringe") oder Sam Raimi („Spiderman") lernten ihr Handwerk als Horrorgenre. Und die Zombie-Serie „Walking Dead" erreichte auch hierzulande respektable Quoten.

Für die New York Lottery haben sich DDB New York und Chief Creative Officer Matt Eastwood ein geradezu archetypische Szene eines Splattermovies, die aus „Walking Dead" oder "Shaun of the Dead" hätte entstammen können, bedient: Drei Durchschnittsamerikaner haben sich - mit Besen, Baseball-Schläger und Eishockey-Schläger bewaffnet - in einem Geschäft vor Horden hungriger Zombies verbarrikadiert. „Stick together, guys", sagt der Baseballschläger-Halter noch, da wird auch schon die Glasscheibe zertrümmert.

Das Unheil würde seinen Lauf nehmen, wenn, ja wenn nicht plötzlich das TV-Gerät zum Leben erwachen und ein Moderator die möglichen Millionengewinne der Lotterie anpreisen würde. Die Zombies machen postwendend kehrt und stürmen wie die drei Überlebenden zur nächsten Lottierie-Annahmestelle. Im Hintergrund trällert ein Sänger fröhlich den Refrain „You gave me a  reason to live" (Komponist ist Adam Schlesinger, Bassist der Rockband Fountains of Wayne). Das ist großes Werbekino - und fürs Kino ist das Commercial zunächst vorgehen, TV-Einsatz soll folgen. vs
Meist gelesen
stats