Wie eine Schildkröte unter Menschen die Liebe sucht

Dienstag, 21. Mai 2013
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Schildkröte Großbritannien Zeitliche John Allison


Was macht eine Galapagos-Schildkröte, wenn ihr Lebenspartner nach 118 gemeinsam verbrachten Jahren das Zeitliche segnet? Die Antwort: Sie stürzt sich ins Dating-Getümmel des 21. Jahrhunderts. Dass die modernen gesellschaftlichen Konventionen für das Tier dabei eher schwindelerregend sind, zeigt die Story eines animierten Spots für die TV-Reihe "Mating Season", die in Großbritannien anläuft. Das eineinhalbminütige Video präsentiert die Schildkröte Arthur, die sich nach dem Ableben seiner geliebten Ethel ins zivilisierte Leben stürzt, um eine neue Partnerin zu finden. Nach ein paar verpatzten Blind-Dates versucht es das Panzertier in einer Discothek und findet dort zumindest sein kurzfristiges Vergnügen, auch wenn ihm Tempo und fragwürdige Verhaltensmuster stark zusetzen und am Ende ratlos zurück lassen. Als Arthur am nächsten Tag aufwacht, hat Amor allerdings doch noch eine passende Überraschung parat.

In der Dokumentations-Reihe "Mating Season" sollen anhand konkreter Beispiele die Probleme gezeigt werden, die Menschen im Jahr 2013 haben, wenn sie eine feste Beziehung aufbauen. Die traurige Riesenschildkröte Arthur war für die Macher dabei offenbar die passende, weil artfremde Symbolfigur, um auf die Schwierigkeiten im Paarungsverhalten des Homo sapiens aufmerksam zu machen.

Der Spot stammt aus dem Hause 4 Creative, der eigenen Kreativagentur des Fernsehsenders Channel 4, wo "Mating Season" ausgestrahlt wird. Regie führten Chris Bovill und John Allison. tt
Meist gelesen
stats