Werbung in der Todeszone: Hello rettet Bergsteiger in Vorarlberg

Mittwoch, 15. Februar 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Todeszone Dramatik Vorarlberg Silvretta Werbung Montafon Gap



Die Szene ist an Dramatik kaum zu übertreffen: Bei eisigen Temperaturen kämpft sich ein einsamer Bergsteiger Meter um Meter nach oben. An Schlaf ist nicht zu denken. Mit den ersten Sonnenstrahlen kommt er schließlich am Gipfel an und sinkt völlig erschöpft auf die Knie. Dass er sich die ganze Mühe hätte sparen können, wird erst in der nächsten Szene deutlich. Denn plötzlich legt ihm ein Unbekannter die Hand auf die Schulter und weist ihm den Weg zur Bergstation der neuen Hochalpila Bahn, die ihn ganz bequem hätte zum Gipfel bringen können. Die Seilbahn, seit Dezember 2011 in Betrieb, verbindet Nova und Hochjoch und macht Silvretta Montafon zum größten Skigebiet des Vorarlbergs. Die Kreation des Spots übernahm die Münchner Agentur Hello. Zu sehen ist er ab sofort auf deutschen, österreichischen und schweizer Kinoleinwänden und im regionalen TV. Die Produktion verantwortet Gap, ebenfalls München, Regie führte Andreas Simon.

Hello arbeitete 2008 zum ersten Mal für Silvretta Montafon (vormals Silvretta Nova), kreierte damals unter anderem das Logo und das Corporate Design für das Skigebiet. Den Auftrag zur aktuellen Kampagne erhielt Hello ohne Pitch. Das Maßnahmenpaket umfasst neben dem Spot unter anderem auch Anzeigen, Plakate und Online-Aktionen. jm
Meist gelesen
stats