Werbung für den Frieden: DDB Tribal erinnert an John Lennons Flitterwochen

Montag, 19. März 2012
John Lennon und Yoko Ono 1969
John Lennon und Yoko Ono 1969

Vor 43 Jahren sorgte das frisch vermählte Paar John Lennon und Yoko Ono mit seinem sogenannten Bed-In für Aufsehen: Vom Bett ihres Hotelzimmers aus gaben sie Interviews und machten so Werbung für ihr ganz persönliches Anliegen: den Frieden. An genau demselben Ort erinnert DDB Tribal Düsseldorf jetzt an das Event. Zusammen mit der Flügel-und Klaviermarke Steinway & Sons sowie dem Hilton Amsterdam startet die Agentur die Aktion "Piano for Peace". Über eine Microsite können Nutzer in aller Welt einen großen weißen Flügel in der Mitte des legendären Hotelzimmers virtuell bespielen. Angenommen werden die musikalischen Friedensbotschaften vom 23. bis 25. März, abgespielt werden sie einen Tag später, wenn gewünscht in Kombination mit einem hochgeladenen Foto des jeweiligen Absenders. Möglich ist das mit der Unterstützung der Medienproduktion Markenfilm Crossing. Diese baut eine vollautomatische Regie- und Streaming-Lösung auf, die unter anderem automatische Bildwechsel und Logo-Einspeisung möglich macht. Eine programmierten Clip-Erstellung sorgt zudem dafür, dass die Tracks nach dem Event als eine Art Mediathek zur Verfügung stehen. 

Ort des Geschehens: Das Hilton in Amsterdam
Ort des Geschehens: Das Hilton in Amsterdam
"Wir erinnern mit der Aktion „Piano for Peace" an das noch immer unerreichte Ziel, das John Lennon und Yoko Ono damals auf so authentische und einzigartige Weise verfolgten: Frieden in der Welt", erklärt Eric Schoeffler, Chief Creative Officer bei DDB Tribal. Man werde dieses Ziel zwar auch nicht erreichen können, aber mit Hilfe der heutigen technischen Möglichkeiten und der Begeisterungsfähigkeit der Menschen im Social Web habe man die Chance, erneut ein deutliches Zeichen dafür zu setzen. "Transportiert durch die einzige universelle Sprache der Menschheit - die Musik", ergänzt Schoeffler.

Der limitierte Flügel von Steinway & Sons ist 90.000 Euro wert
Der limitierte Flügel von Steinway & Sons ist 90.000 Euro wert
John Lennon kommentierte das Bed-In seinerzeit so: „Als wir heirateten, wussten wir, dass unsere Flitterwochen sowieso öffentlich sein würden, also beschlossen wir, sie zu nutzen. Unser Leben ist unsere Kunst. Das war das Bed-In. Wir saßen im Bett und redeten mit den Reportern. Es war urkomisch. Im Endeffekt machten wir einen Werbespot für den Frieden." jf
Meist gelesen
stats