Werbeholdings legen zu

Mittwoch, 27. April 2005
Themenseiten zu diesem Artikel:

Omnicom WPP Umsatzplus BBDO Germany DDB


Die beiden größten internationalen Werbeholdings Omnicom und WPP haben ihre Zahlen für das 1. Quartal 2005 vorgelegt. Beide Gruppen verzeichnen ein deutliches Umsatzplus. Der US-Konzern Omnicom, zu dem Agenturnetzwerke wie BBDO, DDB und TBWA gehören, steigerte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 8 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar (rund 1,8 Milliarden Euro). Der Gewinn stieg um 11 Prozent auf rund 150 Millionen Dollar.

Der schärfste Rivale von Omnicom, die britische WPP-Gruppe, hat den Umsatz sogar um 16 Prozent auf 1,1 Milliarden britische Pfund (rund 1,6 Milliarden Euro) steigern können. Dieser Zuwachs ist vor allem auf den Zukauf der Grey-Gruppe zurückzuführen, deren Zahlen erstmals konsolidiert wurden. Ohne Akquisitionen und weitere Faktoren wie Wechselkursschwankungen liegt das Plus bei 6 Prozent. mam
Meist gelesen
stats