Weber Shandwick Worldwide stellt deutsche Führungsspitze vor

Dienstag, 25. September 2001

Der Merger ist perfekt - mit Wirkung vom 30. September fusionieren die beiden Interpublic-PR-Netzwerke Weber Shandwick und BSMG Worldwide auch in Deutschland. Die neue Agentur wird unter dem Namen Weber Shandwick Worldwide (WSW) Deutschland firmieren. Mit einem für dieses Jahr erwarteten Honorarvolumen von 40 Millionen Mark ist sie hinter ECC Kohtes Klewes die neue Nummer 2 im nationalen PR-Markt.

An der Spitze von Weber Shandwick Worldwide stehen die drei gleichberechtigten Geschäftsführer Christiane Dirkes, Karl-Heinz Heuser und Rolf Tiessen. Als Sprecherin der Geschäftsführung fungiert Christiane Dirkes. Elke Rockenhäuser gehört als CFO ebenfalls zur Führungsmannschaft. Der bisherige BSMG-Deutschland-Chairman Janos Gönczöl übernimmt als Mitglied des weltweiten WSW-Vorstands internationale Aufgaben.

Die rund 200 Mitarbeiter der Agentur sollen weiterhin an den fünf Standorten Hamburg, München, Frankfurt, Berlin und Bonn tätig sein. Wolfgang Kreuter, bislang CEO von BSMG Deutschland, verlässt dagegen das Unternehmen. Als neuer Arbeitgeber von Kreuter wird die zweite Interpublic-PR-Marke Golin/Harris gehandelt.
Meist gelesen
stats