Wagner wird CEO von Springer & Jacoby / Schwall und Uhlhorn gehen / Heitmann bleibt

Mittwoch, 25. Oktober 2006
Neue Aufgaben für E7-Chef Horst Wagner
Neue Aufgaben für E7-Chef Horst Wagner

Paukenschlag des neuen Eigentümers von Springer & Jacoby: Lutz Schaffhausen, Chef der Elmshorner Beteiligungsgesellschaft Avantaxx und der Schaffhausen Communication Group, präsentiert eine neue Führung für die angeschlagene Hamburger Agentur. CEO wird Elephant-Seven-Vorstand Horst Wagner, der zum 1. November auch als COO in den Vorstand des Berliner Multimedia-Dienstleisters Pixelpark eintritt. Damit bestätigen sich Spekulationen über eine enge Kooperation von Pixelpark, Elephant Seven, Springer & Jacoby und der Schaffhausen-Gruppe. Bis zum Sommer hatte Elephant Seven selbst mit S&J über eine Übernahme der Agentur verhandelt, den Deal aber nach dem angekündigten Wechsel des wichtigsten S&J-Kunden Mercedes-Benz zu Jung von Matt abgesagt. Duch den jetzt vollzogenen Personalcoup hat Wagner sein Ziel dennoch erreicht.

Kreativchef von S&J bleibt entgegen anderslautender Vermutungen Erik Heitmann. Er firmiert künftig als Executive Creative Director. Die Verantwortung für das operative Tagesgeschäft auf Beratungsseite übernimmt Ercan Öztürk als Head of Marketing/Sales. Der 40-Jährige war zuletzt freier Berater von Elephant Seven und hat davor in führenden Vertriebsfunktionen bei Unternehmen wie Reemstma und Kraft Jacobs Suchard gearbeitet. Unterstützt wird die Geschäftsführung von der Hamburger Unternehmensberatung Venturis, die auch den Verkaufsprozess begleitet hat. Angeführt wird das Venturis-Team von Thomas Kresse, der bei S&J den Job des Chief Restructuring Officer (CRO) übernehmen wird.

Aus dem Unternehmen ausscheiden werden der bisherige CEO Oliver Schwall sowie Finanzchef Holger Uhlhorn. Sie sind bereits freigestellt. Was aus Laurent Burdin und Sandra Rehder wird, die zuletzt ebenfalls der S&J-Führung angehörten, ist unklar. Sicher ist, dass sie nicht mehr zur Führungsspitze gehören. Allerdings wurden Ihnen neue Aufgaben in der Agentur angeboten. Ob sie dieses Angebot annehmen, ist noch nicht bekannt.

Bei der Präsentation der neuen Mannschaft erklärte die Führung, dass die Agentur vor einem tiefgreifenden Konsolidierungs- und Umbauprozess steht. Dazu gehört auch die enge Zusammenarbeit mit der Schaffhausen-Gruppe sowie Elephant Seven beziehungsweise Pixelpark. Als erste organisatorische Maßnahme, die diese Nähe auch räumlich dokumentieren soll, wird S&J im Laufe des nächsten Jahres in die Räumlichkeiten von E7 in der Gerhofstraße umziehen. Der traditionsreiche Standort in der Hamburger Poststraße wird aufgegeben.

Zu aktuellen Kennzahlen bezüglich der Mitarbeiter und des Umsatzes wollen sich die frisch gekürten S&J-Chefs sowie 100-Prozent-Eigner Schaffhausen nicht äußern. CEO Wagner und CRO Kresse betonten allerdings, dass die Agentur im operativen Geschäft profitabel sei. Auch zum Kaufpreis wurden keine Angaben gemacht. Insider gehen von einer Summe von etwas mehr als 10 Millionen Euro aus. Noch nicht abschließend geklärt ist, wie das internationale Geschäft von S&J weitergeführt wird. Laut Wagner soll zwar daran festgehalten werden, "aber nicht in der bisherigen Form". mam



Meist gelesen
stats