Wachstumsschub für britische PR-Agenturen

Mittwoch, 23. Juni 1999

Das Geschäftsjahr 1998 war für die britischen PR-Agenturen äußerst lukrativ. Laut "PR Week" ist der Honorarumsatz der 150 größten um 17 Prozent auf 436 Millionen Pfund gestiegen. Sie betreuen 10 Prozent mehr Kunden als im Vorjahr, die Mitarbeiuterzahl ist um 14 Prozent auf 6634 angewachsen. Angeführt wird das Ranking von International Public Relations, Muttergesellschaft von Shandwick, Golin/Harris und Weber, mit Honorarumsätzen von 36,65 Millionen Pfund. Zweitgrößte Agentur in Großbritannien ist Bell Pottinger Communications (30,09 Millionen Pfund). Die neufirmierte Agentur Citigate Dewe Rogerson steht auf dem dritten Rang (26,53 Millionen Pfund). Auf Platz vier kommt Hill and Knowlton, danach Burson-Marsteller. Sechster im Ranking ist Countrywide Porter Novelli, gefolgt von Charles Barker BSMG, Ketchum, Edelman PR und Euro RSCG International Communications. Das Fee-Income der zehn größten britischen PR-Agenturen addiert sich auf 189 Millionen Pfund, womit sie 43 Prozent der Top-150 repräsentieren.
Meist gelesen
stats