WPP übernimmt Cordiant

Donnerstag, 19. Juni 2003

Die Übernahme der britischen Werbeholding Cordiant durch Wettbewerber WPP ist so gut wie perfekt. Die Vorstände beider Unternehmen haben sich auf die Bedingungen für den Deal geeinigt. Demnach übernimmt WPP die Cordiant-Schulden in Höhe von 256 Millionen Pfund (367 Millionen Euro). Allerdings steht dafür noch die Zustimmung eines einzelnen Gläubigers aus.

Zur Finanzierung plant WPP-Chef Martin Sorrell neue Aktien im Wert von 100 Millionen Pfund auszugeben. Dem Kauf müssen noch die Cordiant-Aktionäre zustimmen, die Ende Juli entscheiden sollen. Bereits Mitte Juli plant das Cordiant-Management, die Aktien des Unternehmens von der Börse zu nehmen. Das Nachsehen hat die französische Werbeholding Publicis, die zusammen mit dem Cerberus-Fonds Unternehmensteile von Cordiant kaufen wollte.

Sollte alles planmäßig über die Bühne gehen, gehören künftig Agenturnetzwerke wie Bates und 141 zu WPP. Ein Konkurrenzkonflikt droht möglicherweise im Automobilbereich. Hier betreut die WPP-Tochter Ogilvy & Mather den Ford-Konzern. Bates arbeitet weltweit für die VW-Tochter Seat. Damit könnte es erst recht vorbei sein, sollte Bates tatsächlich wie in Europa offenbar geplant dem WPP-Network Red Cell zugeschlagen werden. Red Cell betreut nämlich den italienischen Autobauer Alfa Romeo. mam
Meist gelesen
stats