WPP steigert Umsatz und Ertrag

Freitag, 26. August 2005

Die britische Kommunikationsholding WPP kann sich über ein gutes 1. Halbjahr freuen. Laut den am heutigen Freitag vorgelegten Zahlen steigerte die Gruppe ihren Umsatz um rund 22 Prozent auf 2,47 Milliarden Pfund (3,62 Milliarden Euro). Bereinigt um Zukäufe (Grey) und Währungseffekte liegt das Wachstum bei 6 Prozent. Gleichzeitig konnte die Muttergesellschaft von Agenturnetzwerken wie Ogilvy & Mather, Young & Rubicam, JWT und Grey ihren Vorsteuergewinn um stolze 38 Prozent auf 221 Millionen Pfund (324 Millionen Euro) erhöhen. Das größte Wachstum verzeichnet WPP in den Unternehmensbereichen Media Investment Manegement sowie Dialog/CRM und Internet. Auf regionaler Ebene wuchs das Geschäft im asiatisch-pazifischen Raum prozentual am stärksten. Aber auch in Nordamerika und Kontinentaleuropa gab es Zuwachsraten von rund 6 beziehungsweise 4 Prozent.

In den ersten sechs Monaten konnte die Gruppe Neugeschäft mit einem Billingvolumen von 1,9 Milliarden Pfund (2,8 Milliarden Euro) gewinnen. Auch für den Rest des Jahres erwartet das Unternehmen eine positive Entwicklung - vor allem im Bereich Neue Medien und Direktmarketing; auf regionaler Ebene in Osteuropa, Asien und Lateinamerika. Aufgrund der guten Progosen hat WPP sein Ziel für die Umsatzrendite von 13,2 auf 13,7 Prozent angehoben. mam

Meist gelesen
stats