WPP legt Gegenangebot für Tempus vor

Montag, 20. August 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

WPP Übernahmeangebot CIA Penny The Martin Sorrell Chris Ingram


Was sich in den vergangenen Wochen angedeutet hat, ist jetzt offiziell: Die britische Werbeholding WPP hat ein Übernahmeangebot für die Tempus-Gruppe abgegeben. Das Angebot von 555 Pence pro Aktie übertriftt die von der französischen Werbeholding Havas Advertising vorgelegte Offerte um 14 Pence pro Aktie. Damit würde WPP einen Kaufpreis von rund 450 Millionen Pfund zahlen. Havas hatte 425 Millionen Pfund geboten.

Sowohl WPP als auch Havas schielen auf das Tempus-Medianetwork CIA. "Die Vorteile einer Zusammenarbeit unserer Mediatochter The Media Edge mit CIA liegen auf der Hand. Die beiden Netorks ergänzen sich ideal", erklärte WPP-Chef Martin Sorrell. Tempus-CEO Chris Ingram, der als Gegner einer Übernahme durch WPP gilt, wurde das Angebot unterbreitet, Co-Chairman der Gruppe Mindshare Edge zu werden. In ihr vereinigt WPP seine beiden Mediatöchter Mindshare und The Media Edge.

Branchenkenner erwarten, dass Havas sein eigenes Gebot jetzt noch einmal erhöht, um den Zuschlag zu erhalten. Medienberichten zufolge will Tempus seinen künftigen Eigentümer per Auktion ermitteln. Unterdessen hat WPP seine Halbjahreszahlen vorgelegt. Das Billingvolumen in den ersten sechs Monaten stieg um 5,8 Prozent auf 20,01 Milliarden Euro. Der Gewinn vor Steuern beträgt 390 Millionen Euro.
Meist gelesen
stats