WPP kauft sich bei Vice Media ein

Dienstag, 05. April 2011
WPP-Chef Martin Sorell will in neue Medien investieren
WPP-Chef Martin Sorell will in neue Medien investieren

Die weltweit größte Werbeholding WPP wird Minderheitseigentümer bei dem Medienunternehmen Vice Media. WPP-Chef Martin Sorell möchte sein Imperium nach eigenen Angaben mit dem Deal in den Bereichen Neue Medien und junge Konsumenten weiter entwickeln. Anfang des Jahres hatte Sorell angekündigt, enger mit Medieneigentümern zusammen arbeiten zu wollen; diese seien "Quasi-Kunden". Der Einkauf bei Vice Media dürfte ein Schritt in diese Richtung sein. Wie viel WPP bezahlt, gab das Unternehmen nicht bekannt.

Vice Media mit Hauptsitz in New York berichtet hauptsächlich über Mode und Lifestyle. Das Magazin wurde 1994 als kostenloses Medium für die Punk-Szene in Montreal, Kanada, gegründet. Mittlerweile ist daraus ein in 30 Ländern operierendes Medienunternehmen mit 750 Mitarbeitern geworden. Zum Firmenportfolio gehören heute neben dem ursprünglichen Magazin ein Buchverlag, ein Musiklabel und eine Videoplattform. Auch eine Marketing- und Designagentur zählt zum Vice-Imperium.

WPP ist nicht das einzige Unternehmen, das in Vice Media investiert. Neben den Briten kaufen sich auch MTV-Mitbegründer Tom Freston und die Investment-Firma Raine Group ein. Nach einem Bericht der New York Times sollen die drei Investoren insgesamt eine hohe achtstellige Summe für ihre Anteile bezahlen. Vice plant, das frische Kapital für eine Expansion nach Indien, China und Brasilien zu verwenden. ire
Meist gelesen
stats