WPP bekräftigt positiven Ausblick

Mittwoch, 30. Juni 2010
Das Agenturnetzwerk von WPP
Das Agenturnetzwerk von WPP

Die britische Werbeholding WPP bekräftigt ihren vorsichtig optimistischen Ausblick, den sie bereits bei der Vorstellung der Quartalszahlen Ende April gegeben hat. Bei der Hauptversammlung am Dienstag dieser Woche sagte Chairman Philip Lader, für die ersten fünf Monaten des Jahres liege der Umsatz 3 Prozent über der Planung. Für das Gesamtjahr sei ein Plus von 2 Prozent erreichbar. Diese Zahl hatte auch CEO Martin Sorrell schon genannt und damit indirekt die offizielle Prognose von einer Nullwachstum zurückgenommen. Vor allem in den USA haben sich die Geschäfte von WPP positiv entwickelt. Hier konnte seit Jahresbeginn ein Plus von mehr als 5 Prozent erreicht werden. Noch besser ist die Entwicklung in Osteuropa (plus 7 Prozent), China (ebenfalls plus 7 Prozent) und Indien (plus 12 Prozent). In Westeuropa bleibt die Lage dagegen angespannt. Unter dem Strich steht für den Zeitraum Januar bis Mai ein leichtes Umsatzminus in den Büchern. Besonders schwierig sei die Situation in Frankreich und den Niederlanden, teilt WPP mit. Vergleichsweise gut entwickelt hätten sich dagegen die Märkte Deutschland und Belgien.

Trotz der etwas besseren Aussichten sieht WPP aber keinen Grund zur Entwarnung. Nicht zuletzt die Auswirkungen der Euro-Krise und der Sparprogramme der Regierungen in Europa auf die Konjunktur seien noch nicht absehbar. Zu dem Konzern gehören Werbeagenturnetzwerke wie JWT, Ogilvy, Y&R und Grey sowie die Media-Subholding Group M mit den Agenturne Mediacom, Mediaedge CIA, Mindshare und Maxus. mam
Meist gelesen
stats