WPP-Chef Sorrell: Aufschwung kommt 2010

Mittwoch, 18. März 2009
Martin Sorrell
Martin Sorrell

WPP-Chef Martin Sorrell erwartet nicht, dass die globale Wirtschaft und die Werbekonjunktur noch in diesem Jahr auf die Beine kommen. Wie Sorrell bei einer Rede vor britischen Verlegern ausführte, wird die aktuelle Rezession nach seiner Einschätzung „L-förmig" verlaufen. Wirtschaftsexperten verstehen darunter eine langwierige Periode ökonomischer Stagnation, wie sie etwa in den 90er Jahren Japan durchmachte. „Die erste Jahreshälfte 2009 wird sehr hart, die zweite Jahreshälfte verhältnismäßig besser. Und 2010 wird es eine Erholung geben", wird der WPP-Chef vom britischen Branchendienst „Brand Republic" zitiert. Diese Erholung werde aber „mittelmäßig" ausfallen.

WPP selbst will sich laut Sorrell künftig verstärkt in den Märkten Brasilien, Russland, Indien und China engagieren. Zudem erwartet Sorrell, dass das Geschäft mit New Media weiter an Bedeutung gewinnt. Der Anteil neuer Medien am Gesamtumsatz der Holding werde von derzeit 25 Prozent auf ein Drittel ansteigen, glaubt Sorrell. Im Zuge dessen werde das Medium TV an Bedeutung verlieren. Sorrell sagt voraus, dass Werbungtreibende für TV künftig nur noch 20 Prozent ihres Budgets aufwenden werden. mas
Meist gelesen
stats