WPP-Boss Martin Sorrell rechnet mit stabilen Umsätzen in Deutschland

Freitag, 24. April 2009
Sir Martin Sorrell
Sir Martin Sorrell
Themenseiten zu diesem Artikel:

WPP Martin Sorrell Umsatz Deutschland Westeuropa USA


Für Martin Sorrell ist und bleibt Deutschland einer der wichtigsten Märkte für die WPP-Holding. Wie im vergangenen Jahr rechnet der CEO hierzulande mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Dollar. Im exklusiven Interview mit HORIZONT muss der Boss von mehr als 130.000 Mitarbeitern aber einräumen, dass "Westeuropa weltweit am härtesten" von der Finanz- und Wirtschaftskrise betroffen ist.

Das ganze Interview

Das ganze Interview
Wie Sir Martin die Änderungen bei der exklusiven Dell-Agentur Enfatico erklärt und was er von den Mediaagenturen hält, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 17/2009 von HORIZONT.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren



Noch stärker als die Vereinigten Staaten, denn "wir sollten nie die Vielseitigkeit und den Ideenreichtum der USA unterschätzen", warnt Sorrell. In rezessiven Zeiten wie diesen hält er die Generierung von Verbraucherdaten für essentiell. Vor allem im Bereich der Marktforschung und der neuen Medien will er mit WPP weltweit Marktanteile hinzugewinnen, denn diese Geschäftszweige sollen in absehbarer Zeit 50 Prozent des gesamten WPP-Business ausmachen. ejej
Meist gelesen
stats